READING

Temperatur-Tipps mit der Gaggia New Classic

Temperatur-Tipps mit der Gaggia New Classic

gaggia new classic

Die Gaggia New Classic ist eine interessante Espressomaschine die als Einstieg in die Welt des Espressso zubereitens sehr gut geeignet ist. Der kleine Einkreiser punktet in Sachen Verbauung, ist solide und liefert gute Ergebnisse. Nur eines muss man lernen: die Kontrolle der Temperatur um perfekten Espresso zu brühen.

Grössere und teurere Espressomaschine sowie Zweikreiser-Espressomaschinen und insbesondere Espressomaschinen mit PID-Steuerung zeichnet eine konstante Brühtemperatur aus. Bei Einkreisern muss man da Abstriche machen, vor allem wenn zwischen Schäumen und Espresso beziehen gewechselt werden soll.

Bei einem Einkreiser wird sowohl das Brühwasser also auch der Dampf für das Schäumen der Milch aus einem Boiler bezogen. Deshalb der Name Einkreiser. Für das Zubereiten des Espressos ist aber eine andere Temperatur notwendig als für das Schäumen der Milch.

Die perfekte Espresso-Brühtemperatur liegt zwischen 92 und 94 Grad. Um Schäumen zu können, muss die Temperatur im Boiler auf über 120 Grad erhöht werden. Erst dann entsteht der notwendige Druck. Bei der Gaggia New Classic startet man das Aufheizen mit dem Knopf-Druck der Schäumtaste.

Um die perfekte Brühtemperatur nach dem Schäumen zu erreichen und auch beim Aufheizen nach dem Starten der Maschine zu finden, haben wir für euch einen Schäum-Spül-Wartezeit Rhythmus entwickelt, denn wir euch hier vorstellen.

Gaggia New Classic auf die richtige Temperatur bringen

Startet man die Gaggia New Classic, ist sie laut Signalleuchten bereits nach wenigen Minuten betriebsbereit. Sowohl die Leuchte am An-Aus-Schalter sowie die Espresso-Bezugslampe leuchten. Die effektive Brühtemperatur ist nun aber zu heiss. Was also tun?

Wir empfehlen euch folgendes Vorgehen beim Start der Gaggia:

  • sobald beide genannten Lampen leuchten, kann mit dem Prozess begonnen werden
  • Den Espresso-Bezugsknopf drücken und 10 Sekunden Wasser laufenl assen.
  • Den Siebträger dabei kurz unter das heisse Wasser halten, damit auch dieser die Brühtemperatur annimmt.
  • Den Siebträger gut abtrocknen und den Prozess des Mahlens und Tampens beginnen.
  • Dafür stehen 45 Sekunden zur Verfügung. 45 Sekunden nach dem initialen Spülen haben wir eine passende Brühtemperatur von 92-93 Grad gemessen.
  • Ohne diesen Schritt hatten wir Brühtemperatur von mehr als 98 Grad und der Kaffee war entsprechend bitter.

Sollen unmittelbar danach weitere Espressi zubereitet werden, empfehlen wir folgendes Vorgehen:

  • Den gerade gebrühten Espresso servieren (ca. 15 Sekunden)
  • Siebträger ausspannen, 2 Sekunden über die Bezugstaste spülen.
  • Den Siebträger reinigen, mahlen, etc.
  • 45 Sekunden nach dem Spülen ist die Brühtemperatur wieder passend.

Wird zwischendurch Cappuccino gebrüht, sollte das Vorgehen wieder wie zum Start durchgeführt werden. Also mit einer Spülphase von 10 Sekunden.


Es folgt ein Test der Gaggia New Classic. Für den Moment war uns wichtig, euch diese Tipps hier verschriftlicht zu liefern. Eine passende Mühle zur Gaggia New Classic ist z.B. die Sage Smart Grind Pro.


Macht Kaffee mit allen Sinnen. Benjamin Hohlmann ist Q-Arabica und Robusta Grader. Er war Schweizer Brewers Cup Meister und deutscher Cup Tasting Sieger. Unser geschäftsführender Gesellschafter und Gründer liebt es über Kaffee zu schreiben, mit Kaffee zu experimentieren und neues zu lernen.

  1. Moritz

    19 Oktober

    Hallo Kaffeemacher,
    Ich habe die New Classic seit einem halben Jahr und kann Eurem Fazit voll zustimmen. Das Problem des geringen Abstandes zwischen Siebträger und Tropfschale lässt sich mit einer bodenlosen Variante lösen (auch als original Zubehör erhältlich).
    Zudem habe ich eine PID Steuerung verbaut und den Brühdruck durch Austausch der Feder im Überdruckventil auf 9 Bar eingestellt.
    Die Jungs von shadesofcoffee.co.uk haben sich auf Tuning der Classic spezialisiert und ich kann sie jedem nur wärmstens empfehlen, der sich mit dem Gedanken trägt seine Maschine aufzuwerten.

    Grüße aus dem Rheinland

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Kontakformulares stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu und versicherst, diese gelesen zu haben.

INSTAGRAM
Mehr über uns in Bildern.
X
X
X
X
%d Bloggern gefällt das: