READING

Fragen und Tipps Sage Barista Express/Pro/Touch un...

Fragen und Tipps Sage Barista Express/Pro/Touch und Co.

sage barista tipps

Nach dem Test der Sage Barista Pro und Sage Barista Express haben uns viele Fragen erreicht. Da sich diese zum Teil wiederholen und wir mit dem Beantworten der Mails nicht hinterher kommen, sammeln wir Fragen, Barista Sage Tipps und Antworten auf dieser Seite. Bitte kommentiert eure Fragen unter dem Artikel. Wir freuen uns, wenn erfahrene Nutzer beim beantworten der Fragen helfen.

Wir sind kein Verkäufer von Sage Espressomaschinen oder anderweitig verbandelt. Wir haben diese Infos zusammen gestellt, weil viele Fragen zu uns gesendet werden und wir euch helfen möchten, leckeren Kaffee mit euren Gerätschaften zu brühen.

Espresso läuft zu schnell auf Sage Barista Express/Pro – was tun?

Die Sage Barista Express sowie andere Sage Modelle mit Kegelmahlwerk haben eine äussere Mahlgrad-Einstellung. Einige Nutzer haben das Problem, dass auch bei der feinsten Mahlgradeinstellung des Espresso zu schnell läuft.

Eine feiner Mahlgrad erhöht grösseren Widerstand für das Wasser und ist notwendig, um Espresso zuzubereiten. Die Sage Barista Modelle haben eine zweite vorgesehene Mahlgradverstellung im Inneren der Maschine. Wenn die äussere Mahlgradverstellung am Anschlag ist, kann durch eine Nachjustierung des Mahlwerkes der Mahlgradbereich insgesamt feiner gestellt werden.

Dafür wird die Mühle zunächst leer gemahlen und anschliessend die Maschine vom Strom genommen. Nun kann der Bohnenbehälter abgenommen werden. Das Kegelmahlwerk der Sage Barista Expresso wird sichtbar. Der obere Kegel lässt sich abdrehen. Dafür den Metallbügel nach oben klappen und das Mahlwerk von der Beschriftung „Lock“ zu „Align“ gegen den Uhrzeigersinn drehen. Beim ersten Lösen kann dieses leicht klemmen.

Das obere Kegelmahlwerk sieht aus wie ein Körbchen. Im inneren sieht man eine Beschriftung (fine=fein und coarse=grob) sowie Ziffern. Durch das Herausnehmen des Bügels lässt sich der obere Bereich drehen und so der Mahlgrad des Mahlwerkes gesamthaft feiner oder gröber stellen.

Nach dem Einsetzen des Bügels das Körbchen mit dem Pfeil auf „align“ wieder einsetzen und mit dem Uhrzeigersinn auf „lock“ fixieren. Anschliessend kann der Bohnenbehälter wieder aufgesetzt werden.

Die gesamte Mühle ist nun feiner gestellt. Der vorige Mahlgradbereich 6 ist nun nicht mehr so fein oder grob wie vorher 6, sondern z.B. fein wie vorher der Mahlgradbereich 1.

Diese Art der Kalibrierung ist übrigens auch der Grund dafür, warum wir in unseren Videos und Guides nie von genauen Mahlgradangaben von Mühlen sprechen. Jede Mühle ist unterschiedlich in der inneren Justierung. Mühlen sind nicht kalibriert. Unser Mahlgrad ist deshalb nie euer Mahlgrad.

Es ist übrigens keine Fehlfunktion, dass man Mühlen nachstellen muss. Jeder Kaffee ist je nach Herkunft und Röstung unterschiedlich und verhält sich anders bei der Vermahlung.

Kann ich mit der Sage Barista Café crème machen?

Im Prinzip ja. Das Problem ist nur, dass nur eine Mühle verbaut ist. Es gibt dafür zwei Umgehungen die Sinn machen und eine, die nicht schmeckt.

  1. Americano machen. Ein Amerciano ist ein verlängerter Espresso. Dazu gibt man zunächst rund 80 Gramm Wasser in die Kaffeetasse. Anschliessend brüht man einen doppelten Espresso darüber. Fertig ist der Americano/Lange Kaffee.
  2. Eine zweite Mühle organisieren und entsprechend einstellen. Das ist die beste Variante. Der Mahlgrad kann mit einer separaten Mühle perfekt eingestellt werden und das Ergebnis ist sehr gut. Ein genaues Rezept und Video dazu haben wir hier veröffentlicht.
  3. Etwas weniger Kaffee verwenden im Doppelbezug, nicht tampen und den Kaffee lang laufen lassen. Das führt automatisch zu einer Überextraktion und wird tendenziell bitter. Nicht unsere empfohlene Technik – aber geht auch.

Zum Vertiefen am besten unser Video zum Thema Café Crème und langer Kaffee gucken.

Weitere Fragen zur Sage Barista Pro.

YouTube video

Wichtige Information und Haftung

Wir sind nicht für Änderungen verantwortlich, die ihr an der Mühle oder eurer Maschine durchführt. Wir übernehmen keinerlei Haftung. Bitte lest die Bedienungsanleitung und folgt ihr.


Macht Kaffee mit allen Sinnen. Benjamin Hohlmann ist Q-Arabica und Robusta Grader. Er war Schweizer Brewers Cup Meister und deutscher Cup Tasting Sieger. Unser geschäftsführender Gesellschafter und Gründer liebt es über Kaffee zu schreiben, mit Kaffee zu experimentieren und neues zu lernen.

  1. Ben

    8 Januar

    Hallo zusammen,

    bei mir liegt folgende Problematik vor:
    – verschiedene (frische) Kaffees
    – 18g gemahlen Kaffee im Siebträger
    – Temperatur von 92 bis 95 Grad
    – ca. 25-30 Sekunden Extraktionszeit
    – kein sichtbares Channeling
    – 36-40g Endresultat
    (- sogar Volvic Wasser genutzt um eventuell Problemen mit dem Leitungswasser zu umgehen)

    … trotzdem ist das Endresultat meist unglaublich sauer und ungenießbar, obwohl alle Parameter gepasst haben.
    Was kann ich noch beachten? Tipps und Tricks?
    Kann mir als Student leider keine Maschine im höheren Preisbereich leisten und würde deshalb gerne meine Fehler verstehen und daraus lernen.

    Grüße
    Ben

    • Thorsten

      8 Januar

      Das gleiche hatte ich zu Beginn auch. Nur einer von fünf Espressi war OK. Zunächstmal habe ich die Temperatur auf das Minimum gestellt. Dann mache ich einen Bezug ohne Kaffeemehl, damit Sieb und Träger aufgeheizt sind. Danach in jedem Fall das Sieb auswischen und trocknen und danach den Kaffee rein. Ich verwende 17g Kaffee. Mit 18 oder 18,5 habe ich lange nicht so gute Ergebnisse. Der Tamper der Maschine ist OK, aber mir fällt es leichter gerade zu tampen, seitdem ich mir selber einen Edelstahltamper gedreht habe. Maß ist 53,4mm, das Sieb hat 53,5mm innen. Und ich habe mir angwöhnt die Kaffeemenge immer zu wiegen. Ich habe mal einen Test gemacht. Dabei habe ich jeweils 10 mal hinter einander den 1er Träger gemahlen (8,5g) und den 2er (17g). Die Ergebnisse waren unheimlich konstant. +-0,2g. Hatte mich tierisch gefreut. Einen Tag später, ich hatte nichts verändert, kamen (zwar immer noch konstante) 9,5g bzw 19g raus. Seitdem ich alles relativ akribisch beachte, schmeckt der Espresso wirklich gut. Aktuell bin ich dabei Cafe Creme einzustellen.

      • Philippe

        1 September

        Hi Thorsten,
        Danke für das teilen deiner Erfahrungen mit der Maschine. Ich habe seit kurzem ebenfalls eine Barista Pro und grundsätzlich bin ich damit zufrieden. Was mich aber auch stört ist der Tamper, der vor allem beim Doppelsieb zu klein ist, so dass beim Tampen am Rand zu wenig Druck entsteht. Das mit dem selber drehen eines Tampers ist so eine Sache. Kannst Du mir allenfalls einen Tip geben wo ich so was machen lassen kann? Danke und Gruss
        Philippe

      • Florian Krogmann

        3 September

        Ich hab das genau gleiche Problem. Egal welcher Kaffee, der ist extrem sauer… keine Ahnung warum. Pulvermenge Mahlegrad, Brühtemperatur… alles kein siginfikanter Einfluss. Irgend jemand noch Tipps? Vielleicht mal als Beispiel welcher Kafee bei euch gut ist?
        Danke
        Flori

    • Jan Wischnewski

      3 September

      Ist auch mein erster Siebträger und ich habe die gleichen Erfahrungen gemacht. Viele Kaffees die ich getestet habe waren „sauer“ und für mich ungenießbar. Wie Espresso schmecken sollte kennen wir aus Italien also weitergesucht und probiert. Dann eine sehr dunkle Röstung von einem lokalen Anbieter probiert und gleich der erste Versuch ein Volltreffer. Ich für mich behaupte das diese ganzen „fruchtigen“ Mischungen nichts für mich sind und ich bei den kräftigen dunklen Sorten bleibe … so schmeckt er mir.

    • Alex

      6 Februar

      Bist Du zu einer Lösung gekommen?
      Ich habe inzwischen meinen kompletten Apas vermahlen.. dann noch 2 Espresso-Sorten einer lokalen Rösterei hier,
      habe vorher allllle Videos geschaut quasi… und habe es in 3 Tage nicht geschafft auch nur einen Trinkbaren Espresso zu ziehen. Von sauer bis scharf und kalt war aber auch echt alles dabei…
      Habe es mit 17,5g probiert, dann schwimmt oben immer ein bisschen Wasser drauf.
      Bei 18g kam ich oft auf +40 Sekunden – bisschen gröber bist bei 17 Sekunden…. alles bei Faktor 2,5 – 3 Grad…
      Das Wochenende Probiere ich nochmal, dann geht das Teil zurück und ich bleib bei meinem Handfilter… schlimm schlimm…

    • Tobias

      27 Februar

      Moin,

      ich habe folgendes Problem beim mahlen.
      Egal welche Sorte und Mahlgrad ich brauch um die 40 Sekunden damit die Mühle gute 18g durch mahlt. Dies erscheint mir definitiv deutlich zu hoch und ein Freund der die gleiche Maschine hat benötigt hierfür lediglich 17 Sekunden.

      Könnte mir hier einer helfen, ob es sich eventuell um ein Einstellungsproblem oder gar um einen Defekt handelt?

      Beste Grüße
      Tobias

      • Max

        7 April

        Moin,
        hast du dazu eine Lösung gefunden? Sieht bei mir auch so aus!
        VG

  2. Benjamin

    8 Januar

    Lieber Ben, aus Deinen Angaben heraus fallen mir nur zwei mögliche Gründe ein.
    1. der Kaffee an sich ist sauer oder zu frisch (jünger als 10 Tage).
    2. Volvic ist sehr weich. Es betont eher die Säure. Lieber ein härteres Wasser nehmen. Volvic empfehle ich nur für Filterkaffee, nicht für Espresso.


    (Wir haben sehr oft erlebt, dass Bitterkeit uns Säure verwechselt werden. Sicherstellen, dass du nicht in die falsche Richtung arbeitest. Deine Angaben klingen sehr präzise und nicht so, als ob du nicht weisst was Du tust, aber wir wollten diese Möglichkeit dennoch kurz erwähnen).

  3. Martin

    8 Januar

    Hi,
    erstmals danke für eure sehr informativen Videos zur Sage.
    Ich habe seit ein paar Monaten eine Sage Barista Pro und bin damit
    sehr zufrieden. Allerdings passiert es mir häufig, dass der Kaffee Puck
    auf dem Sieb kleben bleibt und das ist sehr nervig wenn man mehrere
    Kaffees hintereinander machen möchte.
    Kann das am Mahlgrad liegen oder an der Menge?
    Der Mahlgrad ist eher auf der gröberen Seite, wenn man die
    Durchlaufgeschwindigkeit anschaut und die Menge von knapp
    unter 8g sollte für den kleinen Einsatz auch nicht zu viel sein oder?

    Viele Grüße
    Martin

    • Timo

      8 Januar

      Hallo liebe Kaffeemacher,

      zunächst ein riesen Lob, ihr macht das echt super! Sehr detaillierte verständliche Videos und Erklärung, macht Spaß zuzuschauen, gerne weiter so!

      Ich hab mich vor einigen Tagen für die Sage Duo Temp und die Dose Controll entschieden. So richtig bekomme ich alles noch nicht hin. 16g Kaffee, ergeben 40g Kaffee mit zweier Sieb. Meine Extraktionszeit passt dazu aber gar nicht. Sie liegt bei ca. 45 Sekunden. Espresso ist dann allerdings genießbar und nicht etwa bitter.

      Ich bin mir nicht ganz sicher wann mit dem Zählen der Extraktionszeit begonnen werden sollte. Bis wirklich Espresso fließt und die Vorbrühzeit der Duo Temp vorbei ist vergehen bei mir meist ca. 10-12 Sekunden. Dann würde es mit 45-12 Sekunden mit dann 33 Sekunden ja passen.

      Habt ihr oder jemand aus der Community da einen Rat?

      Besten Dank vorab!

      Gruß

    • Jan Wischnewski

      3 September

      Ich hatte anfangs auch das Problem mit dem klebenden Puck. Meine Lösung ist folgende … Nach dem Bezug einfach den Siebträger kurz öffnen und dann wieder zudrehen. Nach ein paar Sekunden kannst du ihn wieder öffnen und er ist trocken. Ist genauso wenn ich aufheize dann bleibt auch immer Wasser im Siebträger stehen was wohl an ein wenig Vakuum liegt was sich in der Brühgruppe bildet. Selbe Lösung Siege oben.

      Gruß Jan

  4. David

    8 Januar

    Hallo Martin.

    Genau das gleiche Phänomen beobachte ich auch bei meiner Pro. 17g im Zweier Sieb und bei 2 von 3 Bezügen bleibt der Puck am Sieb kleben. Durchlaufzeit ist soweit ganz gut eingestellt und der Puck auch weder zu nass noch zu trocken. Ich hab auch mal getestet das Sieb normal zu tampen und eine 2€ Münze drauf zu legen. Sieb kurz eingespannt und wieder raus genommen, man sieht keinen Abdruck. Der Kaffee hat also schon noch genug Abstand von der Dusche…

    Ich vermute mal, dass das Mehl einfach zu sehr aufquillt. Jederfalls spüle ich nach jedem Bezug einfach kurz nach (sollte man ja ohnehin machen) und lebe einfach mit dem Bug.

    VG
    David

  5. Timo

    8 Januar

    Hallo Benjamin,
    wie immer ein sehr gutes Video, ich verfolge Euren YouTube Channel seit Weihnachten, habe mir auch wegen Euren Tests die Barista Pro gekauft. Meine erste Siebträgermaschine, vorher Nespresso-Nutzer.
    Ich hatte das gleiche Problem, der Kaffee lief zu schnell, ich musste bis auf Mahlgrad 4 runter um bei 18g auf eine Durchlaufzeit von 25-30s zu kommen und 43-45g Espresso zu erhalten.
    Meine Frage nun: ist es egal ob ich im unteren Bereich des Einstellbereichs bin (das innere Mahlwerk steht auf 6), oder sollte ich lieber das innere Mahlwerk auf einen feineren Wert stellen um mit einem mittleren Mahlgrad (12-15?) zu mahlen, oder ist das völlig egal? Ich bin wie gesagt kompletter Neuling auf dem Gebiet, lerne täglich (auch und vor allem durch Euch) dazu.
    Viele Grüße aus Düsseldorf
    Timo

    • Benjamin

      8 Januar

      Hallo Timo, Du solltest innen nur umstellen, wenn du nicht mehr feiner kommst. Sonst lieber nur mit der äußeren Verstellung arbeiten. Herzlich, Benjamin | Grüß doch mal Matheusz von der Rösterei Vier, wenn Du in Düsseldorf guten Café trinken gehst.

  6. Timo

    8 Januar

    Rösterei Vier? Werde ich austesten! Danke für den Tipp, Benjamin.
    Bisher hole ich meine Bohnen bei ‚Die Kaffee Privatrösterei‘ und habe dort auch einen sehr leckeren Blend (Xenia) empfohlen bekommen. Aber ich bin ja noch ganz am Anfang, von daher bin ich über jede Empfehlung einer Rösterei/Mischung dankbar! 🙂 Wollte erstmal 1kg von dem Xenia trinken bevor ich andere Bohnen teste, 400g hab ich noch 😀
    Ich bin gespannt auf weitere Videos/Blogeinträge von Dir/Euch! Ihr seid echt Klasse, im deutschsprachigen Raum meiner Meinung nach die besten Kaffee-Youtuber! Weiter so!
    Beste Grüße und schönen Abend
    Timo

  7. Denis

    9 Januar

    Mich würde die automatische Milchschaum – Funktion interessieren, womit man Microschaum bekommen soll. Welche Einstellungen ihr empfehlen würdet. Leider sind bei mir oftmals viele Bläschen zu sehen… mit der manuellen Milchschaumfunktion krieg ich ideal Latte Art hin.

    Vielen Dank

  8. Timo

    9 Januar

    Hallo Benjamin (und andere Kaffeemacher),
    ich habe gerade versucht Euch über ‚kontakt@kaffeemacher.ch‘ eine Email zu schicken, aber bekomme eine Email zurück dass die Gruppe (?) ‚kontakt‘ nicht existiert.
    Deswegen versuche ich es jetzt hier, auch wenn es nicht ins Thema passt, Ihr könnt den Blogeintrag ja wieder löschen.
    Ich wollte Euch fragen, ob Ihr mal einen Beitrag zum Reinigen der Sage Barista (Express/Pro) machen könnt, denn es ist in der Bedienungsanleitung nicht erklärt wie oft man dies tun sollte.

    Mit besten Grüßen aus Düsseldorf
    Timo

    • Benjamin

      9 Januar

      Hoi Timo, du kannst dich im wesentlichen an dieses Video hier halten:
      https://www.youtube.com/watch?v=k16wtwl4dxk&t=362s

    • Anne

      19 Juli

      Vielen Dank für Eure Videos. Ich habe schon viele wichtige Informationen daraus gezogen.

      Wir haben nun seit gut einer Woche eine Sage Oracle Touch. Ich komme aber mit der Espressozubereitung auch nach fast einem Kilo Bohnen noch nicht so richtig klar.

      Ich bin mittlerweile bei einem Mahlgrad von 19 und einer Menge von 18,6-19,6g Mehl im Doppelsieb. Weniger Mehl geht nicht, da ich die Schraube nicht weiter runter drehen kann. Der Kaffee läuft nach etwa 10 Sekunden und nach meinem Dafürhalten auch schön geruhsam, aber nicht zu langsam. Die Brühzeit habe ich gestern auf 28 Sekunden justiert und Fan den Espresso lecker. Es kamen 45-47g fertiger Espresso heraus.

      Nun habe ich heute mit unveränderten Einstellungen Espresso machen wollen. Die erste Tasse hatte nur 28g Espresso. Das habe ich auf Reste des gestrigen Mehls in der Mühle geschoben und neuen gebrüht. Aber auch der zweite hatte nur 37,6G. Also fast 10g weniger als gestern. Damit war der Espresso zwar noch genießbar, aber mir eigentlich zu sauer.

      Woran kann das liegen? Die Maschine hatte über eine halbe Stunde aufgeheizt. Sowohl vor dem ersten als auch vor dem zweiten Bezug habe ich einen Leerbezug gemacht.

      Ich habe auch festgestellt, dass die Wassermenge ohne Siebträger zwischen 163g und 182g schwankt. Und das wirklich im Wechsel und nicht konstant mehr oder weniger werdend. Das erscheint mir auch recht viel, aber dagegen kann ich ja wohl nichts tun. Ist das bei der Maschine normal?

      • Patrick

        20 Oktober

        Hallo Anne,

        Bist du hier schon zu einer Lösung gekommen oder hast weitere Erfahrungen gemacht? Ich habe mit diese Maschine nun auch zugelegt und genau das selbe Problem. Habe als custom Einstellung so eingestellt dass mein Kaffee in 29 Sekunden auf 44 gramm bei 17 gramm Kaffee kommt. Danach einen zweiten Bezug gestartet bei der selben Kaffee Menge und wohl ähnlich starkem tampern und ich hatte nur mehr 30 gramm Kaffee in der Tasse. Der Unterschied ist dann doch ziemlich groß leider…

        Ich hoffe es gibt hier eine Lösung. Würde mich über jeden Tipp freuen.

        Lg
        Patrick

      • Zoran Petrovic

        30 Januar

        Hi Anne,

        bei mir sind die Ergebnisse auch sehr inkonsistent, mal kommt mehr Espresso mal weniger durch und ich denke, dass es am schlechten tempen der Maschine liegt. Will es mal ausprobieren mit manuellen tempen. Bin aber ehrlich kurz davor die Maschine zurückzuschicken deswegen.

        Gruß Zoran

      • Jürgens

        6 Februar

        Hallo Anne,
        ich habe seit kurzem ebenfalls eine „Sage Oracle Touch“. Ich habe weniger eine Frage zur Kafffeezubereitung, sondern zur Lautsträke der Maschine. Kannst du bei deiner Maschine ein dauerhaftes Lüftergeräusch wahrnehmen wenn die Maschine angeschalten ist? Nach den üblichen Geräusch nach einschalten der Maschine wie z.B. dem Aufkochen des Wasser nehme ich nämllich einen ziemlich lauten „Lüfter?“ war der aus dem hinterm Teil der Maschine kommt. Mir würde ich es helfen, wenn mir jemand dieses Geärusch als „normal“ verifizieren könnte.

        Lg
        Björn

        • Kühme

          21 März

          Dieses Geräusch hatten wir auch von Anfang an, laut Sage sei es normal. LG, B

    • Philip

      30 Januar

      Zeigt die Barista Touch einem an, wenn ein Reinigungszyklus fällig ist? Dies suggeriert zumindest die Anleitung. Bisher kam bei mir kein solcher Hinweis, nach nun 1,5 Monaten Benutzung. Ich bin etwas verunsichert, kann hier jemand helfen?

      LG Philip

  9. Ingo

    9 Januar

    Hallo Ihr coolen Kaffeemacher,

    vielen Dank für eure tollen Videos und Tutorials im Netz. Auch das Video zur Barista Express von Sage war super – diese habe ich mir als „all in one“ Einsteigergerät zu Weihnachten geleistet und nun schon viel nach euren Anleitungen probiert, das hat schon mal geholfen. Trotzdem komme ich bei einem Punkt nicht weiter und würde mich freuen, wenn ihr mir einen Tipp geben könntet.

    Ich ziele erstmals auf eine „Brew Ratio“ von 1:2,5 ab – ich trinke zwar gerne Expresso, bin aber von der Arbeit sehr an „Nespresso“ gewöhnt. In den doppelten Siebträger der Sage Barista Express bekomme ich ohne zu viel Überlauf zu haben maximal 15gr gemahlenen Kaffee (wie bekommt ihr da alle mehr rein..?). Das sollte dann bei der Extraktion in einer Tasse 37,5gr ergeben. Bei der Extraktion sieht das Ganze auch nicht zu flüssig oder zu zäh/blubbernd aus.

    Jetzt kommt aber mein Problem – ich kann ja bei der Barista Express nicht die Extraktionszeit ändern sondern nur die Wassermenge soweit ich das verstanden habe. Derzeit ist die Extraktion mit 30-32s relativ lange um auf die 37,5gr in der Tasse zu kommen. Programmiere ich nun die Wassermenge so ein, dass ich mit meiner Kaffeemenge und Mahlgrad auf 25s komme, ist die Extraktion aber viel zu wenig in der Tasse (ca. 30gr).

    Was ist nun wichtiger, die „Brew Ratio“ zu halten oder die Extraktionszeit? Die Konstante ist ja die Kaffeemenge (15gr) und der Zielwert 37,5gr Extraktion – es bleibt aber offen, welche dritte Konstante kommen soll, Extraktionszeit oder Wassermenge die die Barista Express abgibt. Würde ich jetzt den Mahlgrad feiner stellen, dauert die Extraktion noch länger und fängt an zu tröpfeln, gehe ich gröber läuft es mir zu flüssig raus – ich bin also mit dem Mahlgrad eigentlich zufrieden.

    Könnt ihr mir da weiter helfen?

    Vielen Dank und beste Grüße aus Deutschland,
    Ingo

    • Thorsten

      24 Januar

      Die Brew Ratio ist ein Anhaltspunkt und kein Gesetz. Ebenso alle anderen Werte. Wichtig ist, das ein leckerer Espresso rauskommt. Mir z.B. ist eine Ratio von 1:2,5 zu stark. Ich male mir 17g Kaffee, nehme mittlerweile einen Motta Distributor statt eines Tampers und extrahiere ca 50g, liege damit dann eher bei 1:3 und bin sehr zufrieden damit. Die Extraktionszeit liegt bei ca 30s.

  10. Dirk

    9 Januar

    Hallo zusammen,

    Ich habe die Express und komme mit dem 1er Sieb sehr gut klar. Fast alles passt. Bis auf die Temperatur. Gerade morgens mit wenig Zeit, benötige ich 2 oder 3 Leerbezüge, um den Espresso heiss zu bekommen.

    Was mich komplett an der Maschine nervt, ist die kurze Standby Zeit. Ich weiß das ich offiziell da nichts anpassen kann, aber habe ich die Möglichkeit mit Garantieverlust irgendetwas zu basteln?

    In meinen Augen ist das der vielleicht einzige Schwachpunkt der Maschine (bin Einsteiger und Elbgold in Hamburg verwöhnt)

    Danke für Idern.

    Gruß
    Dirk

    • Ingo

      10 Januar

      Hallo Dirk,

      vielen Dank für Deinen Beitrag – leider kann ich Dir zum Standby nicht helfen (nervt mich auch etwas…) aber was Du mal posten könntest, ware welche Menge Kaffee Du in dem 1er Sieb nimmst (komme damit nämlich nicht klar) und auf welche Bezugszeit/Menge Espresso/Mahlgrag Du dann kommst. So als Daumenwert zum weiteren Testen.

      Grüße,
      Ingo

    • Bernd

      11 Januar

      Das würde mich auch interessieren. Am liebsten wäre mir die Standbyzeit komplett zu deaktivieren. Dann wäre ein morgendliches „Wecken“ per Zeitschaltuhr oder Alexa/Siri/Cortana und Konsorten kein Problem mehr…

  11. Horst

    16 Januar

    Hallo Kaffeemacher,
    Macht ihr echt super und mit den Videos große Kasse.
    Habe bereits viel gelernt und bin jetzt mit der Maschine zufrieden.
    Eine generelle Frage, bzw. wie würdet ihr folgendes lösen:

    Ich trinke eher den Lungo, bzw. Americano und dies mit kräftigen Mischungen, z.B. Tre Forze.
    Ich kann die Maschine (1 Cup, 10-11g Kaffee) auf 60ml einstellen und die Extraktion liegt bei 25 sec.
    Oder würdet ihr bei 10g Kaffeemehl bei ca. 30ml bleiben und bei 25 Sekunden den Espresso machen? Ich muss dann entsprechend feiner mahlen und dann mit dem heißen Wasser auffüllen.

    Was würdet ihr empfehlen? Entscheidend ist ja der Geschmack.

    Beste Grüße
    Horst

    • Thorsten

      24 Januar

      Hi Horst,
      ich habe dahingehend auch viel probiert, weil ich auch gerne einen „Pott“ Kaffee trinke. Ich bin zu dem Ergebnis gekommen, das ich mit einem Americano zu einem deutlich schmackhafterem Kaffee komme als mit dem Versuch viel Wasser durch den Siebträger zu bekommen. Das wird deutlich bitterer. Keine Ahnung wie die das z.B. bei McDonalds machen. Da bekommt man einen guten großen Kaffee direkt aus dem Siebträger…

      • Horst

        27 Januar

        Ja, bin jetzt auch zum gleichen Ergebnis gekommen.
        Manche auch einen Americano, und spare auch das Experimentieren mit den verschiedenen Mahlgraden.

  12. Martin E.

    17 Januar

    Hi!

    Danke für eure Videos! Hab mir darauf hin auch zu Weihnachten die Barista Pro gegönnt, und den Pads und Kapseln nun entsagt. Echt faszinierend, dass man auch Kaffee machen kann, der ohne Milch und Zucker lecker schmeckt 🙂

    Grüße und Weiter So!

    Martin

  13. Katrin

    29 Januar

    Hallo Kaffeemacher,
    bin auf der Suche nach einer passendene Siebträgermaschine über Eure Seite und Eure Videos gestolpert und restlos begeistert!
    Hab mich ein wenig in das Sage Modell Barista Pro verguckt … Look, Funktion, schnelle Aufheizzeit,… nun habe ich 2 Fragen: wird der Bohnenbehälter auch „warm/heiß“? (mir wurde geraten eine Maschine mit separatem Mahlwerk zu kaufen, da der Bohnenbehälter warm wird und die Bohnen ranzig werden würden … was meint Ihr dazu?
    und Frage 2: aus welchem Material ist der Kessel? (finde dieses Detail leider nirgends)
    Ich freu mich über Eure Rückmeldung. liebe Grüße Katrin

    • Toni

      25 März

      Hallo,
      Ich habe seit 2 Jahren eine Sage oracle touch und bin damit sehr zufrieden. Nun habe ich für meinen Sohn eine barista touch gekauft.
      Folgendes Problem:
      Bei gleichem Kaffee habe ich bei der oracle touch einen Mahlgrad von 17 eingestellt und alles passt.
      Bei der barista touch kommt Mahlgrad 2 immer noch fast doppelt so viel Espresso heraus. Innen bei der Mühle waren beide auf 6 eingestellt. Habe nun bei der barista touch innen auf 4 gestellt und Mahlgrad 3 und nun passt es einigermaßen.
      Deutet das möglicherweise auf einen Fehler der Mühle bei der barista touch hin, denn so unterschiedlich können 2 Mühlen in ihrer Einstellung/Kalibrierung doch nicht sein. Noch könnte ich die Maschine zurück geben.
      Was meint ihr?

  14. Alain

    10 Februar

    Hallo
    Vielen Dank für die interessanten Reviews! Habt ihr auch Erfahrungen mit der Sage „The dual boiler“ gemacht?
    Scheint mir fast zu gut, um wahr zu sein 🙂

  15. Alexander

    24 Februar

    Hallo zusammen,
    auch ich schwärme als Anfänger für euren tollen youtube-Channel und danke euch für die vielen Tips und Tutorials.
    Nach eurem Test habe ich mir ebenfalls die Barista Express nach Weihnachten gekauft. OK lag wohl auch am unschlagbaren Preis von 225 Euro^^
    Inwzischen denke ich habe ich mich ganz gut in die Maschine eingearbeitet. Jedoch habe ich sehr häufig noch ein extrem störendes Problem:
    Ich brühe meinen Espresso (oder lungo). Der läuft auch fast konstant in 30sek durch und die Druckanzeige ist währenddessen im obersten Bereich der „Espresso Range“.
    Jetzt das Problem:
    Beim herausnehmen des Siebträgers bleibt der Puck fast jedesmal am Wasserauslass kleben. Der Siebträger bleibt leer und das macht natürlich jedesmal einen erheblichen Reinigungsaufwand.

    • Pino

      25 Februar

      Alexander,
      vielleicht nimmst du zuviel Pulver? Versuche mit ein paar Gramm weniger auszukommen, dafür ein klein wenig feiner gemahlen (damit du wieder auf die gleichen 30 Sekunden und die gleiche Espresso-Menge in der Tasse kommst).

    • Bernd

      7 März

      Hallo Alexander,
      zwei mögliche Ursachen fallen mir ein:

      1. Zuviel Kaffemehl im Sieb. Bei der Barista Express passen kaum mehr wie 18gr ins Sieb. Ein Anhaltspunkt bietet der mitgelieferte Tamper bei dem der Metallteil nach dem Tampen unter dem Rand des Siebes verschwunden sein sollte. Damit hat du noch den Abstand der berühmten 2 EUR Münze. Du könntest die Füllhöhe des Siebes nach dem Tampen auch mit dem bei Sage „Razor“ genannten Pulverabstreifer kontrollieren und ggfls. anpassen.

      2. Nach brühen den Siebträger nicht gleich entfernt, sondern noch länger eingespannt gelassen. Wenn der Abstand zwischen dem Kaffepuck und des Duschsiebes schon knapp war, dann kann eine längere Wartezeit bis zum ausspannen des Siebträgers dazu führen das das Kaffemehl noch eine Weile quillt, somit an Höhe gewinnt und letztlich am Duschsieb „kleben“ bleibt.

  16. Jemima

    24 Februar

    Liebe Kaffeemacher, Liebe Community

    Auch ich bin auf der Suche nach einer ersten Siebträgermaschine für Zuhause nachdem ich jahrelang „gekapselt“ habe. Das Gesamtkonzept der Sage Barista Pro scheint mir Ideal für den Einstieg. Bin jetzt aber trotzdem unschlüssig, ob ich eine gute Mühle mit günstiger Espressomaschine (z.B. wie auf eurem Blog erwähnt: Delonghi Dedica EC685 + Sage Smart Grinder Pro) mit Möglichkeit zum Upgraden oder eine All-In-One-Maschine wie die Sage Barista kaufen soll.
    Ich trinke hauptsächlich Cappuccino, nehme morgens meinen Kaffee gerne mit zur Arbeit und würde max. 1000.- für Alles ausgeben wollen.

    Kann mir da jemand weiterhelfen? Bzw. wie sind die Langzeiterfahrungen mit der Sage Barista Pro so?

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

  17. Marcus

    26 Februar

    Hallo,
    erstmal vielen Dank für die sehr aufschlussreichen Tests der Express und Pro.
    Könnt ihr was zur Barista Touch sagen? Ist die besser als die Pro? Mich interessiert sie vor allem wegen der automatischen Milchaufschäumung.
    Danke & liebe Grüße Marcus

    • Toni

      25 März

      Hallo Marcus,
      Ich habe die barista Touch und kann dir bestätigen, die automatische Milch Aufschäumung funktioniert absolut perfekt, sogar noch ein bisschen besser als bei der Oracle.
      Gruß
      Toni

      • Roland

        15 Januar

        Hallo, kann mir hier jemand einen Typ geben?
        habe eine Oracle Touch gekauft und bekomme bei jedem gewählten und unterschiedlichen Kaffeesorten immer nur eine Menge raus die maximal einem Espresso entspricht. Wie gesagt Mahlgrad und große Tasse sind angewählt, beim Mahlgrad ist die Einstellung scheinbar völlig egal die Menge in der Tasse bleibt zu wenig auch wenn eine große Tasse angewählt ist. Im Voraus schon mal vielen Dank

  18. Karas

    28 Februar

    Hallo
    Hab ein kleines Problem wenn ich mit meiner Sage Barista Touch Kaffeemahle streut mir fast alles umher.
    Was kann das sein? Hatte das noch nie .

    Danke für eure hilfe

  19. Christian

    4 März

    Hallo Zusammen
    Ich habe mitbekommen dass diese Maschine nur ein loch in der Dampflanze hat. Gibt es einen Düsenkopf zum wechseln mit mehreren Löchern?
    Liebe Grüsse Christian

    • Yannik

      19 März

      Hey Leute,
      Ich habe seit kurzem die Barista pro zu Hause und habe das Problem, dass mein Puck immer sehr nass ist. Am Ende der Extraktion macht die Maschine irgendwie ein schmatzendes Geräusch ist das normal?
      Ich habe schon durch Mahlgradveränderung und Kaffeemenge versucht bessere Ergebnisse zu erziehlen hat aber leider nicht funktioniert.
      Dazu kommt, dass ich den Siebträger bis zum Anschlag eindrehen kann das war am Anfang nicht der Fall.
      Habt ihr da was Ähnliches bei euch festgestellt?
      Ich fahre mit 18g im Siebträger.

  20. Axel

    12 März

    Liebe Kaffeemacher,
    erst mal vielen Dank für die tollen Videos und Tips. Habe jetzt auch eine Barista Express und nach nun 3 Wochen funktioniert das Espressomachen schon ziemlich gut, auch geschmacklich wird es immer besser.
    Nun eine Frage: Ich habe immer sehr viel Wasser in der Tropfschale, das scheint vom hinteren Teil der Maschine zu kommen. Ist das bei Euch auch so und somit normal? Habe schon bei Sage nachgefragt, aber noch keine Antwort bekommen, die auf meine Frage so richtig einging. Bei mir läuft weder Wasser aus der Düse, noch aus dem Heisswasserauslauf noch aus dem Siebträger in die Tropfschale. Alleine das Zubereiten eines Espressos reicht aus, dass von irgendwoher Wasser in die Schale läuft. Evtl. über ein Überdruckventil?

    Wäre nett, wenn Ihr mir oder auch jemand anderes einen Tip geben kann.
    Gruß Axel

  21. Mario

    27 März

    Hey Jungs, super Video und Tipps, jedoch bekomme ich bei mir echt keine Crema hin. Ich war bei der Barista Touch schon auf Malgrad Stufe 1, hab nun die Mühle gemäss Video von Euch einmal um eine Stufe und nun eine Woche später um 3 Stufen verstellt, geht aber trotzdem nix.
    Was kann man noch anders machen wenn der Kaffee zu schnell durchläuft? Extraktion erfolgt ca. bei 8-9sek und die Pulvermenge ist bei 9g/17g. Das heisst ich habe am Ende viel zu viel Kaffee in der Tasse & sehr wenig Crema. Die Kaffeebohne wurde übrigens vor einer Woche gemahlen, ist das zu jung? Mein Kumpel bekommt mit derselben Bohne und der Oracle Touch einen super Espresso hin, unglaubliche Crema. Am tampern denke ich liegt es nicht bzw. kann mir nicht vorstellen dass der Einfluss so gross ist.

    • Julia

      22 April

      Hallo Alex!
      Bei mir ähnlich mit dem Wasser. Ich hatte es heute sogar unter der Maschine das Wasser. Weißt du mittlerweile was das Problem war/ist? Oder ist das normal?
      Grüße Julia

  22. Mischa

    30 März

    Hallo zusammen

    Ich habe mir vor einer Woche die Barista Pro gekauft (auch wegen Eurem Testbericht).
    Nun habe ich die ersten 500g von eurem Henrique Kaffe durchgelassen um alles zu testen.

    Dabei habe ich so ziemlich alles eingestellt, was ich konnte.
    Mein Problem ist nun, dass ich zwar geschmacklich und von der Konsistenz her für mich einen guten Espresso hinbekomme, ABER die Menge viel zu wenig ist. Meine Einstellungen:

    – 1er Sieb
    – ca. 9g Kaffee
    – Temperatur so tief wie möglich
    – Mahlgrad sehr fein (innen 4, aussen 6)
    – Extraktionszeit 20-25 Sekunden
    -> Enresultat knapp 18-20ml.

    Ich schaffe es einfach nicht, die Endmenge zu steigern, ohne dabei die die Extraktionszeit zu verhindern und dabei den Kaffee wässrig zu machen. Was kann ich noch machen?

    Hilfe!

    Vielen Dank und liebe Grüsse
    Mischa

  23. Matz

    1 April

    Hallo Kaffeemacher,
    ich besitze die DeLonghi EC860 und die Graef CM800 als Einsteigerset. Nun geht mir die Graef ganz schön auf die Nerven. Wäre die Sage Barista Pro als Komplettpaket die bessere Option, um als Einsteiger guten Espresso zu machen? Mahlt die Sage gleichmäßiger als die Graef?

    Danke schon mal!

    Liebe Grüße

  24. Inga

    7 Mai

    Hallo zusammen,
    wir haben seit Januar eine Sage SES875. Wir sind eigentlich super glücklich mit der Maschine, aber jetzt funktioniert das automatische Stoppen der Espressoausgabe nicht mehr. Der Espresso läuft so lange bis man manuell nochmals die Espressotaste drückt. Ich habe schon einmal die Programmtaste gedrückt gehalten und die Espressoausgabe resettet, aber es hat nichts geholfen. Wisst ihr Rat? Kennt ihr das Problem?

    Würde mich über Hilfe freuen!
    Liebe Grüße

    • Gerald

      22 Juli

      Hallo, wir haben dasselbe Problem. Hatten Sie eine Antwort erhalten?

  25. Sütterlin

    14 Mai

    Hallo bei mir baut die Sage Barista Express einfach keine Druck auf und die Extraktion geht viel zu schnell. Nach 15sec hab ich die 36gramn bei 17,5g. Kaffee ist gut gemahlen. Hab auch noch einen gemahlenen Kaffee für Siebträgermaschine gekauft zum testen. Was kann ich tun?

  26. Horst Richter

    15 Mai

    Hallo,
    ich beziehe mich mal auf das „und Co.“ im Titel.
    Ich bin seit gestern stolzer Besitzer einer Oracle Dual Boiler Maschine.
    Die erlaubt entweder die Extraktionszeit oder die Flüssigkeitsmenge einzustellen.
    Lt. Bedienungsanleitung sollte man die Einstellung Extraktionszeit verwendet.
    Falls ich Eure Videos richtig verstanden habe, gibt die Extraktionszeit Aufschluss über den richtigen Mahlgrad:
    zu lange EZ ==> zu fein gemahlen / zu kurze EZ ==> zu grob gemahlen
    Aber wenn die EZ immer gleich ist, wie bestimme ich dann den richtigen Mahlgrad?
    Danke und Grüße
    P.S. Eure Videos sind spitze

    • Baumgarten

      9 Juli

      Ich würde sagen, nach der Füllmenge in der Tasse.

  27. Jarik

    16 Juli

    Moin, moin meine liebe Kaffeemacher-Community,
    Meine Barista Touch und ich verstehen uns auch nach eurem Video noch nicht so ganz – Problematik wie folgt:
    Auch nach Justierung des Mahlgrades im Mahlwerk (von Stufe 6 auf 4), etlichen Leerbezügen und guter Verteilung des Kaffeemehls, um Channeling zu vermeiden, erfolgt die Extraktion immer noch innerhalb von 3-4 Sekunden und das Produkt fließt wie Wasser aus dem Siebträger.
    Ich habe das Gefühl, alle Faktoren berücksichtigt zu haben und dennoch mit dem Rücken zur Wand zu stehen.
    Hat jemand von Euch noch einen Tipp ?

    • Dean

      24 August

      Hey!
      Das kann auch häufig an den Bohnen liegen. Häufig sind industriell hergestellte Bohnen mit einem Fettfilm überzogen, was es der Maschine schwerer macht Druck aufzubauen. Bohnen aus kleinen Röstereien funktionieren da häufig besser.

      Viele Grüße

  28. Natalie & Simon

    29 Juli

    Liebe Community, liebe Kaffeemacher,

    auf der Suche nach der richtigen Siebträgermaschine beschäftigen uns die folgenden Fragen – wir freuen uns auf eure Rückmeldung und Empfehlung:

    1) Inwiefern kann man in der Zubereitung zwischen Café Créme und Espresso unterscheiden? Was muss hierbei berücksichtigt werden?

    2) Wie sieht eure Empfehlung aus und warum: Sage Barista Pro oder Delonghi Dedica 865 & Kaffeemühle KG521?

    Viele liebe Grüße,
    Natalie & Simon

  29. Sandra

    3 August

    Hallo zusammen,

    irgendwie glaube ich, dass bei meiner Sage Barista pro etwas nicht mehr stimmt.
    Die Durchlaufzeit eines doppelten Espresso liegt ohne Kaffe im Siebträger schon bei 50 s.
    Egal wie groß ich den Mahlgrad einstelle, ich bin immer bei diesen 50s Durchlaufzeit.

    Drum bin ich in das Menü und habe auf Reset geklickt. Das dauert ewig, so lange bis die Maschine dann von alleine aus geht. Wenn ich die Maschine wieder an mache, ist sie jedoch nicht zurück gesetzt.

    Kann mir jemand helfen? Hat die Maschine ne Macke plötzlich oder hat jemand eine Idee was ich machen kann?

    Grüße Sandra

  30. Marc

    17 August

    Ich habe folgendes Problem:
    Meine Maschine hat die ersten 4-5 Monaten bestens funktioniert.
    Seit 1-2 Monaten allerdings produziert sie sehr inkonsistente Ergebnisse obwohl alle Einstellungen gleich sind:
    Ich wiege das gemahlene Kaffeepulver
    Ich stelle den Mahlgrad ein und verändere ihn nicht
    Die Temperatur ist auf Werkseinstellungen
    Wasser ist voll (natürlich)

    Nun das Problem. Manchmal ist der Espresso gut, wie er sein sollte. Manchmal ist die Bezugsmenge wesentlich weniger als andere Male (bei gleichen Einstellungen, gleicher Kaffee aus der gleichen Packung), der Kaffee schmeckt dann sauer, die Crema ist dünn und hält nur sehr kurz. Mir ist klar, dass man das Einstellen kann (Mahlgrad etc). Aber warum produziert mal ein gutes Ergebnis, mal ein schlechtes? Hat einer von Euch eine Idee? Technischer Defekt?

    Seltsam ist auch, dass die Pre-Infusion nur noch schlecht oder gar nicht abläuft, obwohl ich fein mahle und auch sicher ausreichend andrücke. Der Druck ist prinzipiell (laut dem integrierten Zeiger) eher gering, allerdings auch erst neuerdings. Das war in den ersten Monaten auch anders.

    Danke für jeden Tipp!

  31. Heinz

    19 August

    Hallo,

    ich habe ein Barista Pro, aktuell verwende ich einen reinen Arabica (Tribeka-Graz), die Bezüge sind leider immer sehr Sauer. Extraktionszeit 25-30Sek, ca 30ml, die Temperatur hab ich schon verändert hat nichts geholfen, Mahlgrad verwende ich 5. Was könnte ich noch ändern um in die richtige Richtung zu kommen. ps: Mahlgrade habe ich auch schon in beide Richtungen verändert.

    Lg

  32. Dean

    24 August

    Moin!

    Ich habe mir gerade die Sage Kaffeemühle Smart Grinder Pro bestellt. Ich besitze bereits die Sage Barista Express Espressomaschine mit integriertem Mahlwerk. Grund für die Anschaffung einer „zweiten“ Mühle war, dass ich zusätzlich zu Espresso auch gerne Café Créme trinke und dafür einfach eine zweite Mahleinheit her muss.
    Nun bin ich am überlegen, wofür ich die neue Mühle verwenden sollte, Espresso oder Crema, vielleicht habt ihr da ja eine Empfehlung.
    Einerseits würde die neue Mühle meinen Espresso vielleicht noch etwas leckerer machen, wenn sie genauer und besser den Espresso mahlt. Ich würde allerdings nur ein mal die Mühle einstellen und stets den selben Espresso machen. Die Flexibilität der Mühle kommt so dann kaum zum Einsatz.
    Wenn ich nun die Mühle für hellere Röstungen verwende, könnte ich eine Vielzahl von Kaffeespezialitäten machen: Café Crème aus der Siebträgermaschine, French Press Kaffee, Filterkaffee, alle stets mit unterschiedlicher Körnung.

    Könnt ihr beurteilen, wie sich das eingebaute Mahlwerk in der Sage Barista Express gegenüber der Sage Smart Grinder Pro schlägt? Ist es vielleicht sogar das Selbe Kegelmahlwerk?
    Was wäre eure Empfehlung?

    Viele Grüße aus Hamburg
    Dean

  33. Hallo,
    ich bin dabei, mir die Barista Pro zuzulegen. Habe mir auch die sehr aussagekräftigen Infos und Videos angesehen. Was ich aber noch nicht weiß ist, ob ich damit auch einen normalen Cafe Crema (kein Americano) hinbekomme.
    Könnt ihr mir dazu auch Infos geben, bevor ich kaufe?
    Vielen Dank.
    Falk

    • Benjamin

      5 September

      Hallo Falk, ja das geht. Wie es geht, haben wir im hier beschrieben. https://kaffeemacher.ch/cafe-creme-vom-feinsten/

      Das Problem ist, dass du nur „eine Mühle“ in der Maschine hast. Entweder du wählst die Amerciano Variante oder du organisierst dir noch eine Mühle. Grüsse, Benjamin

  34. Oksana

    24 September

    Hallo,

    ich habe mir eine Barista Express von Sage gekauft. Nach nun mehr als 1 kg Kaffeebohnen bin ich bereits sehr verzweifelt. Der Druck wird ordnungsgemäß im Espresso Bereich aufgebaut. Mein Problem ist, dass die Extraktion erst nach 10 Sekunden kommt, aber die gesamte Extraktionsdauer nur bei max. 16 Sekunden liegt. Ich habe alle Mahlgrade ausprobiert, das Pulver exakt abgewogen und beim Tempern unterschiedliche Druckbereiche angewandt. Das Ergebnis bleibt gleich. Hat jemand eventuell Tipps für mich was ich noch tun könnte? Vielen Dank im Voraus. Schöne Grüße aus Köln Oksana

  35. David

    28 September

    Hey liebe Kaffeemacher,
    seit ein paar Stunden plage ich mich mit folgendem Problem bei meiner Sage Barista Touch herum und hoffe ihr könnt mir helfen:

    Nach einem 2-Wöchigen Urlaub freute ich mich heute Morgen endlich wieder auf einen selbstgebrühten Espresso. Von der Rösterei meines Vertrauens habe ich extra noch eine Packung der Lieblings-Espresso Bohnen gekauft und schwups los gehts.
    Leider gingen die ersten 5 Versuche komplett daneben, mir den bekannten Einstellungen bei Mahlgrad und Mahlzeit floss der Espresso buchstäblich in Strömen aus dem Sieb und war ungenießbar. Da ich schon auf der kleinsten Mahlgrad-Einstellung gemahlen habe (den Tipp den Grad auch direkt innen in der Mühle einzustellen, habe ich selbstverständlich schon beherzigt), entschloss ich mich zu einer kompletten Reinigung (Entkalkung + Reinigungszyklus). Leider hat auch dies nicht geholfen, der Espresso fliesst viel zu schnell durch. Niedriger kann ich den Mahlgrad nicht mehr einstellen (sowohl am Regulierrad als auch innen am Mahlwerk).

    Hat jmd ähnliche Erfahrungen und weiß abhilfe?

    Danke Gruß David

  36. Danny

    4 Oktober

    Hallo zusammen,

    zunächst vielen Dank für die tollen Tipps! Ich habe mir eine Sage Barista Pro zugelegt und habe bisher kein Glück.

    Ich muss dazu sagen, dass ich derzeit noch einen Supermarkt Espresso nutze.

    Das Problem ist, dass trotz Einstellung des Mahlwerks auf sehr fein (auch nach eurer Anleitung), der Bezug sehr flüssig läuft. Ich nehme 18g Espresso für einen doppelten und die Endmenge beträgt 160g laut Waage (beide zusammen). Die Durchlaufzeit mit 28 Sekunden. Wie ist das möglich?

    Auch ein einzelner Espresso läuft sehr schnell und ist flüssig.

    Kann jemand helfen? Gibt es einen Tipp? Kann es wirklich an der Bohne liegen? Abgefüllt scheinbar im August.

    Viele Grüße und weiter so, tolle Arbeit!

  37. Thomas

    20 Oktober

    Hallo zusammen,

    Ich habe bereits mehrere Kaffeebohnen ausprobiert und verschiedenste Einstellungen.
    Leider habe ich bislang es noch nicht hinbekommen ein guten Espresso zu kreieren.
    Entweder wird es zu Wässrig oder zu bitter.
    Ich habe mehrere Mahlgrad ausprobiert, verschiedenste Menge und und und…
    Ich bin Anfänger und würde mich freuen welche Tipps oder Einstellungen ihr empfehlen könnt.
    Ich bin bislang gar nicht zufrieden, mich ärgert es das ein Freund von mir mit De’Longhi Dedica Style EC 685. ein besseres Ergebnis erzielt als ich mit meiner Sage Appliances SES880 /Sage Barista Touch.
    Ich überlege mittlerweile mich von der Maschine zu trennen, da Ich bislang Unmengen an Zeit und Kaffee verschwendet habe und meine Geduld so langsam am Ende ist.

    Also meine Frage:
    Welche Einstellung/Konfigurationen macht ihr bei 1 Sieb sowie 2 Sieb?
    Wäre cool endlich mal ein guten Espresso zu genießen, von einer schönen Karamell Farbe und ein tollen Geschmack, ist bislang keine Spur.

    Welche Einstellungen und Kaffee verwendet Ihr?
    Besten Dank“

  38. Susanne

    26 Oktober

    Hallo liebe Kaffeemacher,
    ich nutze seit kurzem die Sage Barista Pro und habe noch keinen Espresso mit einer Extraktionszeit von 25s oder mehr hinbekommen. Habe mir inzwischen viele Eurer Videos angeschaut um Anfängerfehler zu vermeiden. Drei verschiedene Bohnensorten unterschiedlicher Preisklasse wurden verwendet. Auch den Mahlgrad im Inneren der Maschine habe ich bereits feiner gestellt. Habe auch zwei Besitzer anderer Siebträgermaschinen die Maschine testen lassen um Fehler mit dem Tamper auszuschließen. Arbeite vorwiegend mit dem einwandigen Siebeinsatz für zwei Tassen, welches ja konstantere Ergebnisse erzielen soll. Hierzu verwende ich 18g Kaffeepulver und erhalte dann ca. 45-50 g Espresso. Der Espresso beginnt bei ca. 7s zu laufen und nach 16-18s ist die Extraktionszeit beendet. Nur mit dem doppelwandigen Siebeinsatz für zwei Tassen beginnt der Espresso erst nach 9s zu laufen und ich erreiche ein Extraktionszeit von immerhin 22s!
    Was kann ich noch ausprobieren um eine längere Extraktionszeit zu erzielen?
    Könnte es evtl. sein, dass die Maschine nicht mit dem nötigen Druck arbeitet? Kann ich diesen bei der Sage Barista Pro irgendwie überprüfen?
    Vielen lieben Dank vorab für Eure Antwort!

    • Désirée

      3 Dezember

      Hi Susanne, ich hab zwar die Express und nicht die Pro, aber das selbe Problem. Erst nach 9 oder 10 Sekunden kommt mal Espresso, und nach 21s ist auch schon wieder fertig. Ich hab mit dem Mahlwerk rumprobiert und auch zwischen 14 und 20g Pulver probiert, aber irgendwie find ich die Zeiten widersprüchlich. Der Espresso hat zwar eine Crema, aber er schmeckt nicht (ich traue mich nicht zwischen bitter und sauer zu unterscheiden, aber da stimmt was nicht!)
      Ich hoffe, dass uns jemand helfen kann.

  39. Gerald

    26 Oktober

    Hallo Espressofreunde!

    Mein Espresso mit meiner Barista Touch läuft zu schnell durch, ca 20 Sekunden für einen doppelten Espresso. 18g Kaffee im Sieb, 47g Espresso gebrüht.
    Der Espresso läuft zu schnell und er fängt schon bei 7 Sekunden Brühzeit an zu laufen.

    Das innere Mahlwerk habe ich heute auf 1 gesetzt und die Feineinstellung der Maschine ist bei 8.
    Beim Tampen drücke ich so viel ich kann.

    Was kann ich besser machen?
    1000 Dank für alle Tipps

    • Rene

      15 November

      Habe das gleiche Problem. Hast du eine Lösung gefunden?

  40. Marina Elena

    30 Oktober

    Ist bei der Barista Touch auch eine manuelle Bedienung der Milchschaumdüse möglich?
    Ich mag es mehr, ZUERST den Milchschaum und dann den Espresso in die Tasse zu tun ( für eine Latte)
    Sonst ist es ja so, dass die Maschine erst den Espresso macht und parallel dazu automatisch den Milchschaum erstellt.
    Ich würde es gerne manuell machen. Ist dies möglich?

    • Gerald

      31 Oktober

      Hi Marina!

      Ja das geht. Du kannst die Milch schämen wann du willst, entweder manuell oder automatisch.

  41. Gerald

    31 Oktober

    Hi Marina!

    Ja das geht. Du kannst die Milch schämen wann du willst, entweder manuell oder automatisch.

  42. Rene

    2 November

    Liebe Kaffeemacher,

    tolle Idee, für die Sage eine extra Frageseite zu machen – aber super wäre auch, wenn Ihr die ganzen Fragen hier auch beantworten würdet. Dann würde die Seite auch mehr Sinn machen. 😉

  43. Sara

    3 November

    Hallo, wir haben eine Oracle Touch und der Warnhinweis gibt beim Caffee Créme an, dass man eine gröbere Einstellung nehmen soll und zwar soll man auf 10 einstellen. Aber 10 ist fein und nicht grob. Ich kann diese Anweisung nicht interpretieren. Kann da jemand helfen?
    Beim Espresso habe ich den Malgrad auf die 25-30ml eingestellt, aber der Bezug ist bereits (auch wenn ich noch feiner sSelle) bei 5 Sekunden.
    Vielen Dank und Grüsse

  44. Chris

    4 November

    Hallo Espresso Freunde,

    Hab mir die Barista Pro zugelegt und lese immer vom Temperaturen im Bereich der 90 Grad. Wenn ich bei meiner nur Wasser durch die Dusche laufen lasse und direkt Messe in der Tasse kommen meist nur 65-70 grad bei rum trotz der mittleren Temperatur Einstellung. Verstehe ich das nur falsch, dass die 90 Grad in der Maschine gemessen wurden oder ist die Maschine defekt?

    Gruß Chris

    • Stefan

      18 Februar

      Habe diesselbe Problematik. Hast du eine Antwort zu deiner Frage?

    • Hardy

      23 Februar

      Hab nach Reklamation der ersten nun schon die zweite Sage Barista Pro mit demselben Problem: Die Temperaturen, die in der Tasse ankommen, sind einfach zu niedrig. Gemessen ohne Kaffeepulver habe ich am Siebträgerauslauf zu Beginn knapp über 80 Grad, die dann sehr schnell abfallen mitunter auf bis zu knapp unter 60 Grad. Im Mittel komme ich auf nicht mehr als 65 Grad, die in der Tasse landen. Trinkbar ist das dann nur, wenn die Tasse mit kochendem Wasser vorgeheizt wurde. Wenn ich „längeren“ Café Crema ziehe, ist die Temp. sogar noch geringer.

      Die Leute von Saturn, bei denen ich die Maschine gekauft habe, sind ratlos und gehen davon aus, dass das typbedingt eben so ist und kein geräteindividueller Fehler vorliegt. Werde den Kauf somit wohl leider wieder rückgängig machen…

  45. Peter Pan

    6 November

    Moin zusammen,
    ich bin der Stolze Besitzer einer SAGE SES980 (2Boiler und 58mm Siebträger), bin schon seit einer längeren zeit auf der suche nach einem passenden 58mm Bodenlosen Siebträger…
    Ich habe schon 3 verschiedene (58mmm) ausprobiert und jedes mal passen diese aus irgendwelchen gründen nicht,
    weder die „Flügel“ sind zu breit oder der Durchmesser passt Einfach nicht (wohl doch keine 58mm?)

    Habt ihr evtl. eine Lösung für mein Problem?
    Hat Sage ein spezielles Profil?

    • Nadja E.

      12 April

      Ich habe dasselbe Problem. Habe heute eine neue Ersatzmaschine bekommen und das Wasser kommt mit 64 Grad aus der Maschine.
      Hat jemand dafür eine Idee. Viel falsch machen kann man ja als Benutzer nicht….

  46. Marina Elena

    13 November

    Bezüglich Sage Barista Pro:
    Wenn ich „Cafe Crema“ auswähle. macht die Maschine dann eigentlich einen langes Espresso und lässt dann heißes Wasser laufen oder schießt die Maschine dann einen richtigen Cafe Crema wie bei einem Kaffeevollautomaten raus?
    Danke für die Antwort

  47. Marina Elena

    13 November

    sorry, ich meinte Sage Barista TOUCH

  48. SageBaristaNeuling

    15 November

    Hey Kaffeemacher!

    Ich habe eine Frage zur Reinigung der Sage Barista Pro. Auf was sollte ich beim Kauf von Entkalkertabletten und Reinigungstabletten achten (möchte die Maschine nicht schrotten). Wäre etwa Cafiza E31 zum Rückspülen geeignet?

  49. Georg

    16 November

    Hallo, habe das Problem dass bei der Sage Barista Express immer schon bei der Preinfusion Kaffee in meiner Tasse landet. Irgendeinen Tipp was ich hier falsch mache, oder lässt sich die Preinfusion auch ausschalten (ausprogrammieren)

    LG Georg

  50. Rainer

    19 November

    Hallo,
    ich bin am Überlegen von eine Jura Impressa S 95 (nach 20 Jahren treuer Funktion) auf eine Sage Oracle Touch umzusteigen. Wir trinken hauptächlich Kaffee schwarz, aber gerne auch einen guten Espresso. Beim recherchieren zur Oracle Touch sind mir noch diese 3 Fragen offen geblieben. Vielleicht ist hier jemand mit den guten Antworten.
    1.) Kann ich mit der Oracle Touch auch einen Kaffee Crema machen, also einen „normalen“ Kaffee ?
    2.) Was ist die maximal mögliche Tassenhöhe unter dem Siebträger ?
    3.) Kann ich die Maschine tagsüber durchweg eingeschaltet lassen oder explodiert dann meine Stromrechnung bzw. hat sie sowas wie eine Strom sparende Standby Funktion ?

    besten Dank und Gesunde Grüße
    Rainer

  51. Ricky

    20 November

    Hallo Rainer
    Frage 1: Ja das geht, Du kannst beim Touch Screen „Kaffee Créma“ auswählen. Du wirst dann aufgefordert den Mahlgrad ein bisschen gröber einzustellen.
    Frage 2: Wenn der Portfilter eingesetzt ist bleiben Dir etwa noch 10 cm
    Frage 3: Sämtliche Geräte müssen per Gesetz eine Abschaltautomatik haben. Bei der Oracle Touch ist die 30min.

    Die Maschine hat wegen den Dualboilern eine Aufheizzeit von ca. 6 min (was für ein solches System aber eher schnell ist). Du kannst die Einschaltzeit der Maschine programmieren, she nützlich, dann ist sie schon betriebsbereit (einfach 6 Minuten dazurechnen)

    • Rainer

      20 November

      Allerbesten Dank Ricky ! Super Antworten. Das hilft mir. Ich google mal, ob es in meiner Nähe einen Vertrieb oder Fachgeschäft gibt, welches die Sage hat. Ich wohne in BW und ganz grob in der Region Rottenburg/Tübingen und bervorzuge den Kauf im Fachgeschäft. Grüße – Rainer

  52. Manuel

    20 November

    Hi zusammen, Thema Sage Barista Pro, und Unterextraktion. Mein Kaffeemacher „Dreispitz“ kommt mit 18g (am Kegel Stufe 6, am Drehregler/Digitalanzeige Stufe 9) für den doppelten Espresso ins Sieb, und beginnt bei ca. 9-10 Sekunden zu laufen. Selbst mit custom Durchlaufzeit, um ca. 45-50g fertigen Espresso auf der Präzisionswaage zu erhalten, läuft der Espresso max 24 Sekunden lang und resultiert für mich in zuviel Säure. Meine Frage – kann es sein, dass trotz der initialen 9-10 Sekunden (soweit ich weiss, sollte der Espresso ja sogar schon bei ca. 7 Sekunden zu Laufen beginnen) der Mahlgrad noch feiner gestellt werden muss, um die Laufzeit zu verlängern? Oder, mehr Druck beim Tampen (hatte allerdings auch schon die Situation, dass gar kein Kaffee geflossen ist)? Mehr Kaffee ins Sieb geht nicht, dann steht alles an der Dusche an. Danke vorab, wenn jemand eine Idee hat!

  53. Felix Haas

    3 Dezember

    Hallo liebes Kaffeemacherteam,
    zunächst einmal danke für eure super Videos für die Sage Maschinen!
    Ich habe seit neustem auch die gleiche Sage Siebträgermaschine. Leider komme ich einfach nicht mit dem doppelten Siebträgereinsatz mit etwa 17-18g gemahlenen Kaffee auf einen entsprechenden Brühdruck in der empfohlenen Espresso-Range. Diesen erreicht Ihr immer sofort bei euren Brühversuchen. Ich habe schon alle Mahlgrade (Stufe 1-15) durchprobiert und die Menge von etwa 18 g separat abgewogen, um hier eine konstante Menge zu erhalten. Dennoch komme ich mit dem Doppelsieb (einwandig) nicht über den pre-Infusion Druck hinaus.
    Während der Siebträgerbefüllung mit gemahlenem Kaffee aus der integrierten Mühle, habe ich den Prozess mehrfach unterbrochen, um durch leichtest klopfen wirklich das gesamte Kaffeepulver gleichmäßig zu verteilen, um so das sogenannte „Channeling“ zu verhindern. Den Tamperdruck habe ich auch schon von sehr schwach bis sehr stark alles durchprobiert und immer darauf geachtet eine glatte und horizontale Oberfläche herzustellen.
    Ich habe dieses Phänomen wirklich nur beim großen Sieb für einen doppelten Espresso. Bei dem kleinen Sieb für einen Espresso schaffe ich es den Druck für „Espresso-Range“ zu erreichen. Ebenso mit dem doppelwandigem Sieb, ob einfache oder doppelte Menge. Somit kann es denke ich nicht an der Pumpe und dessen Druckerzeugung liegen.

    Habt Ihr noch weitere Tipps für mich? Mich lässt es nicht locker, dass es einfach nicht mit dem doppelten Siebeinsatz funktionieren will …
    Liegt es vielleicht an den Kaffeebohnen selbst? ist meine Voreinstellung der Kaffeemühle vielleicht immer noch zu grob und ich brauche feineres Kaffeepulver um noch mehr Druck für einen doppelten Espresso zu erzeugen?
    Vielen Dank schonmal vorab!

  54. Marina

    8 Dezember

    Hallöchen 😉

    Ist bei der Sage Barista Touch der „Cafe Crema“ wirklich vergleichbar mit dem Cafe Crema vom Vollautomaten?
    Oder ist das einfach ein Espresso mit heißem Wasser nachgeflossen. ?

  55. Armin Hintz

    10 Dezember

    Der Siebträger läßt sich bei meiner SAGE BARISTA PRO nur mit brutaler Gewalt einspannen. Unabhängig ob das Sieb gefüllt oder leer ist. Geht eigentlich nur mithilfe einer zweiten Person. Wie kann man Abhilfe schaffen??
    mfG Armin

  56. Sedat

    16 Dezember

    Hallo, ich habe folgendes Problem mit der Sage Barista Express.

    Wenn ich zwei Espressi mache mit dem größeren Sieb, benutze ich Mahlgrad 5 und den 7. Grind-Amount. Normal tampern, Knopf drücken, Pre-Infusion im richtigen Bereich und mit der richtigen Länge, der eigentlich Durchlauf danach genau in der Espresso-Range und zeitlich auch richtig, und am Ende: Perfekter Espresso.

    Wenn ich aber einen Espresso mache mit dem kleinen Sieb, und sonst aber alles gleich – gleiche Mahleinstellungen, gleiches Tampern – dann dauert die Pre-Infusion viel zu lange und ist schon am Anfang der Espresso-Range, der eigentliche Durchlauf danach dauert viel zu kurz und ist über der Espresso-Range. Ergebnis: kein leckerer Espresso. Ich habe schon vieles probiert, also einzelne Faktoren variiert (Mahlgrad gröber, Grind-Amount weniger, Tampern weniger stark), irgendwie schaffe ich es nicht, den perfekten Single-Espresso zu brühen. Was mache ich falsch, aber vor allem: warum wird bei gleichen Einstellungen der doppelte Espresso gut, der einfache aber nicht?

    Danke
    Sedat

  57. Martin Kujawa

    16 Dezember

    Hi kaffeemacher ich bin ein großer Fan von euch.
    Und dank euch bin ich jetzt auch auf eine Siebträgermaschine gewechselt. Und vorallem weil ich meinen Gästen guten bzw. Besseren Kaffee bieten möchte und natürlich selber trinken möchte.
    Ich besitze jetzt die sage barista pro.
    Ich habe schon alles verändert, Temperatur, mahlgrad, Kaffeemenge alles abgewogen.
    Die Menge und das Verhältnis stimmen (1:2-2,5) doch leider läuft der Kaffe nicht so schön cremig und sanft wie bei euch und allen anderen Videos von euch. Und ich muss auch sagen ohne Milch wäre der Kaffee nicht genießbar.
    Woran kann das jetzt noch liegen.
    Mfg
    Martin
    PS. Macht weiter so 😁

  58. Frank

    20 Dezember

    Ich hatte auch Probleme mit einer Oracle Touch. Damit der Espresso nicht mehr sauer schmeckt, musste ich den Mahlgrad deutlich verstellen und die Temperatur auf 94 Grad anheben (in der Tasse kommen max. 85 Grad an).

    Leider ist das Ergebnis extremst schwankend. Mal kommt die perfekte Menge raus (20 Gramm Kaffee, 50 Gramm Espresso), mal sind es es – bei gleichem Mahlgrad und Bohnen – nur 30 Gramm….. Woran es liegt? Keine Ahnung…. Habe die Maschine zurückgeschickt. Die Wassermenge ist bei Leerbezügen nahezu konstant….

    Echt schade!

    • Jens

      12 Februar

      Habe ähnliche Probleme, konntest du die Maschine einfach über Sage einschicken oder im Rahmen der 14 Tägigen Rückgabefrist beim Händler ?

      danke schon mal

  59. Jenny

    21 Dezember

    Hallo zusammen,

    Wir haben uns auch die Sage barista pro zugelegt.

    Leider verzweifeln wir derzeit an der Maschine – der Espresso läuft zu schnell ist ungenießbar.

    Ich habe folgende Kaffee Sorte Caimano Espresso Classico

    Mein mahlgrad oben in der Mühle ist auf 4 außen an der Maschine auf 1

    Ca. 4 Sekunden 3mal – 19 Gramm
    Durchlauf der Maschine beginnt nach ca 7 Sekunden und läuft bis zu 17 Sekunden

    Danach habe ich ca. 24 Gramm Espresso pro Tasse

    Können sie uns helfen ?

  60. Jenny

    21 Dezember

    Hallo zusammen,

    Wir haben uns auch die Sage barista pro zugelegt.

    Leider verzweifeln wir derzeit an der Maschine – der Espresso läuft zu schnell ist ungenießbar.

    Ich habe folgende Kaffee Sorte Caimano Espresso Classico

    Mein mahlgrad oben in der Mühle ist auf 4 außen an der Maschine auf 1

    Ca. 4 Sekunden 3mal – 19 Gramm
    Durchlauf der Maschine beginnt nach ca 7 Sekunden und läuft bis zu 17 Sekunden

    Danach habe ich ca. 24 Gramm Espresso pro Tasse

    Können sie uns helfen ?

  61. Micha

    28 Dezember

    Hier ist die Mühle in die Maschiene integriert. Ich habe gelesen damit die Bohnen kühl gelagert werden sollen. Aber die Maschiene gibt ja bei jeden Cafe starke Hitze ab. Diese müste ja auch an der Bohne in der Mühle ankommen. Oder ist die Mühle stark isoliert ?

  62. Njsjf

    29 Dezember

    Ich wusste nie, dass mein Mann jemals in seinem Leben zu mir zurückkehren wird, nachdem er mich vor 2 Jahren für jemand anderen verlassen hat. Wenn Sie ein Beziehungsproblem haben, sprechen Sie einfach mit: Jacobman41@ outlook. com, er kann einen Liebeszauber wirken, um deinen Geliebten zurückzubringen, wie er es für mich getan hat

  63. Moritz

    29 Dezember

    Hallo!
    Nachdem ich mit zahlreichen Kaffees und guten Zahlen (brewratio, bezugszeit etc) keinen schmeckenden Espresso mit der Barista pro hinbekommen habe, wendete ich mich an sage.
    Die sagten bei allen Bohnen, die älter als 4 Wochen sind, soll man das doppelwandige Sieb nehmen. Meine Bohnen waren 5 Wochen alt, mit dem doppelwandigen Sieb wurde der Geschmack tatsächlich auch etwas besser. Aber ist das nicht Fake? Muss es nicht auch so gehen, mit 5 Wochen alten Bohnen? Was sagt ihr dazu?

  64. Patrick

    1 Januar

    Hallo Kaffeemacher,

    ich habe eine Sage SES880. Der Kaffee schmeckt bitter, daher habe ich die Brühtemperatur überprüft.
    Auf höchster Einstellung (+4) kommen zwar 92 Grad an, allerdings fällt die Temperatur nach kurzer Zeit ab, nach 15 Sekunden liegen nur noch 61 Grad an.
    Habt ihr mal eine Temperaturkurve an einer Sage gemessen? Finde das darf nicht sein das die Maschin um mehr als 30 Grad abfällt.
    Hier das Video dazu: https://youtu.be/VpkZuWN4itw

    Vg
    Patrick

  65. Elena

    1 Januar

    Ich habe mir die Sage Barista Touch zugelegt. Ich wollte einen Café Crema machen, jedoch ist da viel zu wenig Crema. Kennt jemand die perfekte Einstellung, damit ein guter Café Crema entsteht wie bei einem Kaffevollautomaten? Vielen Dank 🙂

  66. Franz

    11 Januar

    Hallo liebes Kaffeemacher.ch Team,

    Ich verfolge gerne eure Youtube Videos und finde diese echt super informativ und strukturiert.

    Habe das Problem, dass der Kaffeepuck sehr nass ist, nachdem der Siebträger ausgespannt wurde, bzw. sogar das Wasser darauf noch steht.

    Folgendes ist mir aufgefallen:

    Auch ohne Kaffee bleibt das Wasser im Siebträger stehen (zb. Bei einem Spülvorgang des Siebträgers) und fließt erst langsam nach dem Ausspannen raus
    Deshalb ist auch der Kaffeepuck so nass, bzw. das Wasser steht nach dem Ausspannen noch darauf.
    Der Malgrad ist perfekt eingestellt und auch der Espresso schmeckt mir mit diesen Einstellungen
    Verschiedenste Kaffeebohnen von Supermarkt bis zu Privatröstereien machen dieses Problem.

    Könnt Ihr mir da vielleicht einen Tip geben?

  67. Hannes

    23 Januar

    Hallo,

    Leider funktioniert der Milchaufschäumer bei unserer Barista Touch nicht mehr, bevor die gewünschte Temperatur erreicht wird, schaltet das Programm ab.

  68. Swen Ch. Topp

    23 Januar

    Suche Hilfe beim Einstellen des Siebträgers.
    Es handelt sich um die SAGE Barista Touch und egal welche Parameter angepasst werden (Mahlgrad, Extraktionszeit, Bohnen, Temperatur…) ist der Geschmack immer bitter…. Was muss ich ändern, da ich kurz davor bin das Teil wegzuschmeißen!

    Bin zZ auf der niedrigsten Temperaturstufe. Nutze ca.17-18g Espresso mit Extraktionratio von 2,5-3 (ca.51g) innerhalb von 25-30 Sekunden.

    Des Weiteren würde ich gerne erfahren wie hoch die Brühtemperatur in der empfohlenen Voreinstellung ist.

  69. Otto

    26 Januar

    Was mache ich falsch?

    Ich habe mir jetzt eine Sage Barista touch zugelegt. Das Ergebnis meiner ersten Versuche ist sehr enttäuschend.

    Was mache ich falsch, vielleicht kann mir jemand weiterhelfen?

    Ich erhalte total verwässerte Kaffees, egal welche Kaffeesorte ich wähle.

    Z.B. ich wähle „Cafe crema“, ich habe den Mahlgrad 10 wie empfohlen eingestellt, nach einer Sekunde läuft schon Kaffee in die Tasse, nach wenigen Sekunden läuft kein brauner Kaffee mehr, sondern fast klares Wasser, der total nasse Kaffeesatz bleibt beim entfernen des Siebträgers oben in der Maschine hängen.
    Auch habe ich Probleme mit dem Milchschaum, ich bekomme keinen Milchschaum sondern nur heiße Milch.

    Danke für eine hilfreiche Antwort,
    Otto

  70. Andreas

    28 Januar

    Hallo zusammen,

    habe seit Neuem die Sage Appliances SES875 the Barista Express. Es gibt zwei Themen, bei denen ich für Hinweise dankbar bin:

    Wenn ich die Dampfdüse einschalte, dann ertönt nach einiger Zeit ein relativ lautes pulsierende Geräusch aus dem hinteren Teil der Maschine. Ich dachte zunächst der Wasserfilter ist nicht richtig eingesetzt und habe das überprüft, aber das scheint nicht der Grund dieses Problems zu sein.
    Bei der Verwendung der einwandigen Filtersiebe für den frisch gemahlenen Kaffee aus dem integrierten Mahlwerk ist es mir auch mit feinem Mahlgrad praktisch unmöglich, einen „richtigen“ Espresso zuzubereiten. Habe ich da ein Verständnisproblem.

    Herzlichen Dank im Voraus für ein Feedback!

  71. Marcus Werner

    31 Januar

    Hallo Kaffeemacher,

    vorne weg, erstmal ein riesen Lob für eure Arbeit.
    Ich hab eine Sage Barista Express.
    Ich komme beim Mahlgrad (außen) auf 1 nicht auf den Druck bzw annähernd auf die angezeite „Espresso Range“ ich würde mich mal an die innere Einstellung wagen. Was meint Ihr?

    Vielen Dank, viele Grüße

  72. Stefan

    3 Februar

    Hallo liebe Kaffeemacher,
    erstmals ich liebe eure Videos und schöne Grüße aus Österreich.
    Nun zu meinem Problem bei meiner Sage Barista Pro.
    Mein Espresso schmeckt leicht bitter und die Crema ist auch relativ dünn und hell.
    Kaffee fließt schön und geschmeidig, aber vielleicht doch noch eine Spur zu schnell für das Auge. Ich male 17,5 Gramm in den Doppelsiebträger und lande bei einer Bezugszeit von 28 Sekunden (am Display) mit ca. 21 -22 Gramm in einer Espressotasse.
    Was kann ich da tun bzw. probieren?

  73. Luca

    6 Februar

    Bin durch euch auch zur Sage Barista Pro gekommen und konnte sie soweit gut einstellen. Eine Frage: Das Brühverhältnis krieg ich schon gut hin (18g in/36 out) und es schmeckt soweit gut, solange ich keine Tampingfehler mache 😉 Der Ausfluss startet bei mir nach ca. 8 Sekunden und bleibt eher lange dunkel (im Vergleich zu vielen Videos) und wechselt erst gegen Ende resp 30s zu Honigfarben. Soll ich hier ev. eher 2.5 anpeilen? Bohnen verwende ich Segafredo mittel geröstet.
    Vielen Dank!

  74. Hallo,
    Bei der Sage Barista Pro, haben wir leider etwas pulver Verlust… kann man bei dieser Siebträgermaschine auch einen Trichter benutzen? Wenn ja könnt ihr mir einen empfehlen!?

  75. Boller

    11 Februar

    als zufriedener Neubesitzer eines SAGE Barista Express und Geniessers des köstlichen Kaffees beschäftigt mich besonders eine Frage:
    Nach wenigen Espressi (5 bis 10) ist jeweils die Auffangschale bereits voll Wasser. Ich verwende weder die Dampf-noch die Heisswasser – Funktion. Muss ich das auch für die Kaffeezubereitung als normal hinnehmen?
    Was ist üblich.

  76. Jens

    13 Februar

    Hallo,
    ich seit gestern die Oracle Touch und folgendes Problem, der Kaffee fließt schön honigartig aus dem Siebtráger,jedoch komme ich in 25-30 sek nicht auf die Espressomenge in der Tasse ( Brewratio 1:2;5)
    habe 19,4 g im Siebträger und will 48,5 g out
    Wie kann ich das Problem lösen.
    Den Tamperfan tiefer stellen geht nicht, da dieser ansonsten den Puk zerstört

    Temperatur ist auf 93 grad eingestellt.

    vom Gefühl her ist der Kaffee zu sauer aber da kann man sich ja täuschen als Newbie.
    jedenfalls ist er ungenießbar

    Würd mich über eure Hilfe freuen

  77. Melanie

    21 Februar

    Hallo zusammen. Seit Freitag bin ich Besitzerin einer Sage Barista Express und aktuell bereue ich es schon leicht.. Bei mir liegen auch einige Probleme vor, obwohl ich eure Videos diverse Male gesehen und auch alles befolgt habe. Das innere Mahlwerk habe ich mittlerweile zwei mal weiter gestellt und auch außen bin ich bei Mahlgrad 14. Ich bekomme zwischen 18-21 Gramm aus einer Mahlung und das riesige Problem ist: die Extraktion dauert maximal 10 Sekunden und die Range geht nie über die Pre- Infusion. Habt ihr Tips, was ich noch tun kann?

    • Peter

      6 April

      Meine Sage funktioniert nur mit den doppelwandigen Sieben für vorgemahlenen Kaffee.
      Damit funktioniert auch der Druckaufbau und eine schöne Crema.
      Ich mache aber keinen Espresso, sondern nur Caffee long.

  78. Ralf

    3 März

    Hallo 😉 das Wasser welches aus meiner Barista Express kommt, hat eine Temperatur von nur 73°! Hat jemand eine Idee? Die Maschine habe ich vor drei Wochen gekauft.

    Vielen Dank und Gruß

  79. Thorsten

    3 März

    Ich hab eine Frage an Sage Barista Pro Besitzer.
    Wenn ihr die Custom Einstellung für 1 oder 2 Tassen ändert, Piept die Maschine nach Änderung?
    Laut Anleitung soll diese Piepen, bei mir tut sie es leider nicht. Und ich bekomme nach Custom Abspeicherung keine gleichbleibenden Bezüge hin…
    Trotz gleichem Mahlgrad und abwiegen mittels Feinwaage.

  80. Torsten Wagner

    7 März

    Hallo Kaffee Liebhaber, ich hab ein eher technisches Problem mit der Maschine. Mir läuft die Werkzeug Schublade hinter dem Wasserauffangbehälter voll. Das Problem tritt sporadisch auf und bevor jemand was falsches denkt, die Problematik entsteht auch bei komplett leeren Behälter. Hat noch jemand das Problem?
    MfG
    Torsten

  81. ANTJE

    13 März

    Hi, bei mir baut sich immer zu viel Druck auf. Ich bin immer leicht in der überextraction. Was kann ich für eine Einstellung vornehmen um mal genau in der ESPRESSO Range zu liegen.

    Vg

  82. Jonas

    12 April

    Hallo zusammen, ich habe mit die Sage Barista Pro zugelegt. Meine Ergebnisse sind sehr schwankend, vor allem die Menge die letztendlich in der Tasse ist, das variiert von 30ml bis zu 47ml bei 18 Gramm. Könnte dies mit der Temperatur zusammenhängen? Oder mit falschem Tampen? (Channeling?) Hat jemand eine Idee? 🙂

  83. Christian

    21 April

    Hi zusammen,
    ich ab mir nun alle Beiträge durchgelesen in der Hoffnung, dass mein Problem schon mal irgendwo erwähnt wurde und im Optimalfall auch schon eine Lösung beschrieben ist. Leider ohne Erfolg.
    Wir haben eine Sage Barista Express seit 2018 und hatten nunmehr zweieinhalb tolle Jahre. Wir haben es nach langer Zeit und vielen bitteren Espressi geschafft die perfekte Kombi aus Kaffee, Mahlgrad und Mehlmenge gefunden.
    Seid ein paar Wochen läuft die Maschine aber einfach weiter und hört nicht mehr automatisch voll. Ich habe nun schon die Brühmenge neu programmiert und auch schon mal alles resetet und neu programmiert. Leider merkt sich unser Liebling aber die Brühmenge weiterhin nicht. Hat jemand einen Tipp für uns?

  84. Conny

    22 April

    Hallo in die Runde,
    wir sind sehr glücklich mit unserer Barista Pro und haben nun auch endlich die richtige Bohne, Mahlgrad und Durchlauflänge für uns gefunden.
    Der Milchaufschäumer/-Düse scheint jedoch nicht ganz rund zu laufen. Ich habe das Gefühl, dass diese von Woche zu Woche nach dem „ausschalten“ immer länger nachdampft!? Ist das normal? Kennt jemand dieses Problem?
    Für eine Rückmeldung vielen Dank im Voraus.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Kontakformulares stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu und versicherst, diese gelesen zu haben.

INSTAGRAM
Mehr über uns in Bildern.
X
X
X
X
%d Bloggern gefällt das: