READING

Solis Barista Perfetta Plus – Test

Solis Barista Perfetta Plus – Test

solis barista perfetta plus

Auf unserem Testtisch steht die Solis Barista Perfetta Plus. Mit rund 450 €/550 Franken, gehört sie nicht mehr zu den günstigsten Espressomaschinen die wir getestet haben, aber liegt längst auch noch nicht im Bereich der klassischen italienischen Siebträgermaschinen, die meistens 1000 Euro und mehr kosten.

Als Kaffeeschule und Rösterei schauen wir auf folgende Punkte, wenn wir eine Maschine testen:

  • Ist die Espresso-Qualität gut?
  • Liefert die Maschine konstant, also von Bezug zu Bezug?
  • Wie ist die Milchschaumqualität?

Und natürlich gibt es zahlreiche Unterfragen, die man sich anschauen kann und muss. Das machen wir in diesem Testbericht.

Ein Fazit vorweg: in Sachen Milchschäumqualität macht keine andere Espressomaschine der Solis Barista Perfetta Plus etwas vor. Wir haben perfekten cremigen Milchschaum geschäumt und Latte Art-Muster gegossen. Leider kann der Espresso nicht ganz mit der Milchschaum Qualität mithalten.

Wie immer gilt: wir haben die Solis Barista Perfetta Plus gekauft und dieser Test ist unabhängig. Wir haben uns als Kaffeemacher vorgenommen, den kompletten Markt der Espressomaschinen zu erkunden, um euch mit Rat und Tat bei der Kaufentscheidung zur Seite zu stehen.

Wenn ihr uns beim Test weitere Maschinen unterstützen wollt, dann könnt ihr das, in dem ihr die Solis Barista Perfetta über den folgenden Provisionslink bei Amazon kauft. Kostet euch nicht mehr, aber wir kriegen was vom Kuchen ab und stecken das in weitere Tests.

Traumschaum und kein Bauschaum!

Wir beginnen bei der absoluten Stärke der Maschine. „Das ist geil!“ sagt Michel im Video und Test der Solis Barista Perfetta auf YouTube. Un der Mann muss es wissen, wurde er doch einige Male für den besten Cappuccino an Schweizer Baristameisterschaften ausgezeichnet.

Die Maschine wirkt klein – aber was da an Dampfkraft versteckt ist, das macht wirklich Spass. Die Solis Barista Perfetta Plus bringt ohne Probleme eine grosse 0,6er Kanne in Wallungen. Bei kleineren Espressomaschinen raten wir oft: schäumt nur für einen Cappuccino und nehmt die 0,35er Kanne. Nicht so mit der Solis. Ohne Murren summt sie vor sich hin. Ziehphase, Rollphase – das Ergebnis ist perfekter Milchschaum, mit dem man sämtliche Latte Art Muster zaubern kann.

Praktisch dabei für Einsteiger. Die Maschine hat viel Kraft, die Temperatur des Milchschaums ist aber nicht sehr heiss. Dadurch kann ohne weiteres „lange“ geschäumt werden. In der Gastronomie wäre das ein Nachteil, für Milchschaum-Lernende ist das ein Vorteil. Schritt für Schritt kann man die Phasen und Tipps unserer Latte Art Videos durchlaufen, ohne dass Stress entsteht.

Mächtige Ausstattung und knackig kompakt

Die Solis Barista Perfetta hat ihren Preis. Dafür erhält man eine wirklich gut verarbeitete Maschine mit einem Gehäuse aus Edelstahl. Die kompakte Maschine wiegt runter 5.7 kg. Sie ist 37.2 cm hoch, 18.7 cm breit und hat eine Tiefe von 32.1 cm. Der 1.7l Wassertank lässt sich zum Befüllen einfach entnehmen und ein Aufsatz für einen kleinen Britta-Wasserfilter ist vorgesehen.

Neben der Espressomaschine ist ausserdem noch ein Sammelsurium von mehr oder weniger wichtigen Werkzeugen im Lieferumfang. Insgesamt fünf Siebe sind im Paket. Als ernsthafte Kaffeeinteressierte werdet ihr aber nur das Doppel-Espressosieb verwenden, evtl. noch das Einersieb für wenige Situationen. Ausserdem dabei:

  • ein Pad-Sieb. Aber mal wirklich. Wer 450 Euro für eine Espressomaschine ausgibt, wird ganz bestimmt keine Pads in den Siebträger geben. Allerhöchsten für einen entkoffeinierten Kaffee, aber auch da gibt es mittlerweile so viel bessere Methoden.
  • zwei doppelwandige Fake-Siebe. Bei diesen Sieben wird der Espresso zunächst durch zahlreiche „normale“ Sieböffnungen gepresst, um dann anschliesst eine zweite Barriere durchlaufen zu müssen. Diese besteht aus einem einzigen Loch. An diesem Loch baut sich ein ungeheurer Druck auf, der dafür sorgt, dass Crema entsteht. Crema auf Espresso weist darauf hin, dass die verwendeten Kaffeebohnen frisch sind und der Mahlgrad richtig eingestellt ist. Das Fake-Sieb simuliert das entstehen der Crema durch einen erhöhten Druck. Wir haben zwar Crema auf dem Espresso, aber auch bei alten oder vor gemahlenen Kaffees. Das Auge denkt: oh lecker. Der Mund sagt: das schmeckt doch nicht.

Wir empfehlen euch grundsätzlich mit den „normalen und professionellen“ Sieben zu arbeiten. Nur damit lässt sich der Espresso richtig einstellen und der perfekte Geschmack erreichen.

Richtig gut gefällt uns bei den Materialien der Tamper. Rund 350 Gramm bringt dieser Edelstahl-Bolide auf die Waage und kostet einzeln gekauft schnell 50 Euro. Ein guter Tamper ist ein wichtiges Tool. Deshalb: gut gemacht Solis.

Auch solide ist das Milchkännchen, was sogar noch etwas grösser sein dürfte. Aber für einen Cappuccino ist es perfekt und die „Nase“, die bei so vielen günstigen Kännchen nicht gerade ist, steht hier im sauberen Winkel zum Mittelpunkt der Kanne.

Die Abtropfschale hat einen kleinen Schwimmer, der sich zeigt, sobald eine grenzwertige Wassermenge aufgefangen wurde.

Espressoqualität – leider nur geht so

Wenn sich zum grandiosen Milchschaum nun guter Espresso gesellt, dann ist die Solis Barista Perfetta Plus auch deutlich mehr als 500 € wert. Doch leider enttäuscht sie uns bei dieser Kernaufgabe.

Die Bezüge sind zwar konstant, der Druckaufbau wirkt von Extraktion zu Extraktion ähnlich – aber der Espresso kann trotz Feinjustierung der Mühle nicht sein Potential abrufen. Er weist die typischen Merkmale einer durch Temperaturabfall entstandenen ungleichmässigen Extraktion auf: er schmeckt einerseits bitter und andererseits sauer und etwas hohl.

Bei der Messung der Brühtemperatur bestätigt sich leider genau diese Vermutung. Zwar hat die Maschine eine Temperatursteuerung und kann auf drei verschiedene Grundtemperaturen eingestellt werden. Wir haben die höchste Temperatur gewählt, um überhaupt auf ausreichend Brühtemperatur zu kommen. Die Maschine steigt dann auch mit 98 Grad ein, fällt aber in wenigen Sekunden massiv und pendelt sich bei Temperaturen von 82 Grad ein.

Wir haben die Temperaturen ohne Kaffee im Sieb gemessen. Ist Kaffee als Gegendruck vorhanden, reduziert sich der Durchfluss und ist auch die Temperatur leicht höher. Nichts desto trotz ist die Brühtemperatur viel zu tief (und zu hoch). Wünschenswert wären konstante Temperaturen im Bereich 90 – 94 Grad.

Mit diesen niedrigen Temperaturen eignet sich die Maschine eher weniger gut für komplexe, hochwertige Kaffees die heller geröstet sind. Diese sind oft fruchtiger und nur mit hohen Temperaturen balanciert und süss.

Für eher dunklere Röstungen sind die niedrigen Temperaturen zwar auch zu tief, liefern aber ordentliche Ergebnisse.

Manometer der Solis Barista Perfetta. Die Maschine hat ausserdem eine Pid-Steuerung, kann dennoch in Sachen Brühtemperatur nicht überzeugen.

Fazit und für den die Solis Barista Perfetta geeignet ist

Die Solis Barista Perfetta Plus ist wie ein Flügelstürmer, der mit wunderschönen Doppelpass die Chance mit vorbereitet und dann freistehend vor dem Tor vergibt.

Der Doppelpass ist in diesem Beispiel der Milchschaum. Selten haben wir eine Espressomaschine in diesem Preissegment für ihren Dampfdruck so gefeiert wie die Solis Barista Perfetta Plus.

Die vergebene Chance ist der Espresso und seine Qualität. Die PID-Steuerung ist verbaut, die aus einem Thermoblock eine konkurrenzfähige Heizeinheit macht. Die Decent Espressomaschine macht genau das – in einem anderen Preissegment und mit viel mehr Temperatursensoren – vor.

Die Zeiten der grossen Edelstahlkessel sind vorbei. Wer will noch 1.5 Liter aufheizen, um einen Espresso zu trinken?! Thermoblock-Maschinen mit sauberer Temperatursteuerung rollen bereits den Markt auf und werden den Markt immer mehr rocken. Die Umsetzung bei der kleinen Solis Barista Perfetta Plus ist leider noch nicht optimal. Und so ist sie auch nicht für jeden geeignet.

Freude habt ihr an der Maschine, wenn euch Milchschaum wichtiger ist als Espresso und wenn ihr eher auf dunklere Röstungen steht. Die Gefahr, dass die Kaffees dennoch eine säuerliche Tendenz haben, besteht aufgrund der niedrigen Brühtemperaturen dennoch.


Kaffee-Tipps per Mail

* erforderlich
Kaffee zuhause oder Gastro?

Macht Kaffee mit allen Sinnen. Benjamin Hohlmann ist Q-Arabica und Robusta Grader. Er war Schweizer Brewers Cup Meister und deutscher Cup Tasting Sieger. Unser geschäftsführender Gesellschafter und Gründer liebt es über Kaffee zu schreiben, mit Kaffee zu experimentieren und neues zu lernen.

  1. Mkrtchyan

    14 März

    Lieber Benjamin,
    Ich bin sehr großer Fan von Euch.
    Ich habe mich gewünscht, dass irgendwann auch neue Solis Perfekta Plus von Euch getestet wird. Und Heute habe ich plötzlich Video auf YouTube gefunden. Vielen Dank für ausführliche Erklärung.
    Ich habe nun eine Frage. Ich trinke nur Espresso und Cappuccino. Ich habe längere Zeit eine Siebträgermaschine gesucht. Seit einer Woche habe ich diese Maschine gekauft und bin im großen und ganzen zufrieden. Ich habe keine Mühle und deswegen habe ich doppelwandige Sieb benutzt. Aber Ihr habt gesagt, am besten einwandige Sieb benutzen. Auch für vorgemaltes Kaffee?
    Oder soll ich weiter doppelwandige Sieb benutzen.
    Und meine zweite Frage ist. Vielleicht könnten Sie empfehlen, welche Kaffemühle kann ich kaufen?
    Und auf Amazon sind viele mit verschiedene Bewertungen.
    Vielen Dank im Voraus
    Dr. Tigran Mkrtchyan

  2. Leon

    22 März

    Hallo zusammen,

    Vielen Dank für euren ausführlichen Test. Könnte es sein, dass ihr ein Montagsprodukt habt? Euer Kollege Arne von Coffeeness hat ja den Espresso gelobt. Ich frage mich momentan deshalb, ob ich mir nicht doch lieber die Quickmill Orione 3000 kaufen sollte wenn die Solis Barista Perfetta Plus so große Temperaturschwankungen trotz PID hat.

    Viele Grüße,
    Leon

    • Christoph

      15 September

      Hi Leon,
      ich bin ebenfalls auf der Suche nach einer günstigen Einsteiger Siebträgermaschine.
      Die Solis sagt mir generell zu, jedoch verunsichert mich das Feedback zu den schwankenden Brühtemperaturen. Da wir meistens Cappuchino und Latte trinken wäre der tolle Milchschaum aber perfekt.

      Wie hast du dich nun entschieden? Solis? QuickMill? oder doch etwas anderes?
      Viele Grüße
      Christoph

  3. Stephanie

    3 August

    Hallo zusammen,

    wir haben die Maschine jetzt nun seit ca 3. Monaten zuhause und nun kam es insgesamt 3mal vor, dass der Siebträger trotz fester Einspannung einfach während des Bezugs rausgefallen ist. Was nicht nur eine riesen Sauerrei macht, sondern echt unvorhersehbar und mehr als nervig ist da ich jetzt nicht vor hatte immer eine Hand unter dem Griff zu haben. Hast du zufällig Tipps woran es liegen kann?
    Von kaputter Dichtung, bis zu Distanzring und zu viel Kaffeemehl hab ich schon alles gelesen. Letzteres macht aber auch Probleme, wenn man es deutlich reduziert. Zudem ist mir aufgefallen, dass sich jetzt auch der Siebträger weiter als 12 Uhr drehen lässt.

    Bevor wir sie zurückschicken, wollte ich fragen, ob es evtl irgendwas gibt, was man probieren könnte.

    Viele Grüße und vielen Dank vorab
    Stephanie

  4. René

    14 August

    Ich habe leider genau das gleiche Problem wie Stephanie.
    Mir hat es sogar schon eine Tasse zertrümmert.
    Solis kann dazu keine Aussage machen, will die Maschine aber für unbestimmte Zeit zur Reperatur haben.

    Viele Grüsse
    René

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit der Nutzung dieses Kontakformulares stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu und versicherst, diese gelesen zu haben.

INSTAGRAM
Mehr über uns in Bildern.
X
X
X
X
%d Bloggern gefällt das: